Kein kalter Kaffee

Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes Freiberg haben gestern Becher mit heißem Muntermacher in Kindertagesstätten des Verbands an die Eltern verteilt. Anlass war der Weltrotkreuztag.

Kleinvoigtsberg.

"So ein schöner heißer Kaffee geht doch immer", freut sich Mario Wätzig aus Siebenlehn, als er seine Tochter am gestrigen Morgen in die Kindertagesstätte "Haldenstrolche" in Kleinvoigtsberg brachte. Überreicht wurde ihm das Heißgetränk von Heike Gehrke vom Freiberger Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Anlass war die bundesweite Aktion "Kein kalter Kaffee" zum Weltrotkreuztag. Gefeiert wurde damit der Geburtstag des Rot-Kreuzbegründers Henry Dunant. Auf seine Initiative begann vor über 150 Jahren die Geschichte der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung.

"Unsere Mitarbeiter bieten heute den Eltern in allen Kindereinrichtigen des Kreisverbandes einen heißen Kaffee an. Ziel ist es, auf die Idee und die Aufgaben des DRK aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass man sich auf vielerlei Weise bei uns engagieren kann" erklärte Heike Gehrke, die Leiterin der Buchhaltung im Kreisverband Freiberg. Mario Wätzig sind die Aktionen des DRK nicht unbekannt. "Meine Tochter hat erst kürzlich am Zwergenwettbewerb teilgenommen und zum Frühlingsfest des DRK hat ihre Kindergartengruppe einen Tanz aufgeführt." Neben heißem Kaffee hatten die DRK-Mitarbeiter auch kleine Trostpflaster und Informationsmaterial im Gepäck.


Bereits im vergangenen Jahr gab es diese Aktion am Weltrotkreuztag. "Da wurden die Leute am Freiberger Bahnhof und in der Petersstraße mit einem frischen Kaffee beglückt", erinnert sich Heike Gehrke.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...