Kontroverse über Corona-Proteste

Freiberg.

Der Artikel "Der schmale Grat zwischen Spaziergang und Versammlung" in der Freitagsausgabe der "Freien Presse" Freiberg hat eine rege Diskussion auch auf der Internetseite der Zeitung ausgelöst. Bis zum Nachmittag waren 15 Kommentare nachzulesen. Die Ansichten reichten von "Ich gehe weiterhin montags spazieren und lasse mich nicht einschüchtern" bis zu "Nur Gejammer, Gemotze, Demos etc. gegen die Corona-Maßnahmen - Leute was soll das Ganze? Habe noch nie davon gehört, dass davon Krankheiten geheilt werden können." Ein Leser urteilte: "Lieber ein 'Spaziergang' in Sachsen als ne 'Party' in Stuttgart!!!" - offenbar in Anspielung auf die Ausschreitungen in Baden-Württembergs Hauptstadt am vergangenen Wochenende. Im Artikel hatten Sprecher von Polizei und Landratsamt erklärt, warum sie die Spaziergänge am Montagabend mit zuletzt gut 100 Teilnehmern in Freiberg als Versammlung werten. (jan)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.