Oederaner Rathauschef jagt Müllsünder

Rund um die Ostertage wurde in der Nähe des Ortsteils Breitenau an verschiedenen Stellen Unrat abgeladen. Ein besonderes Fundstück soll nun bei der Aufklärung helfen.

Oederan.

Steffen Schneider ist wütend und ratlos zugleich. Der Bürgermeister der Stadt Oederan hat vor einigen Tagen mehrere Bilder zugeschickt bekommen, auf denen das illegale Entsorgen von Müll in der Nähe des Ortsteils Breitenau zu sehen ist. "Wenn ich so etwas sehe, zweifle ich wirklich am gesunden Menschenverstand einiger Leute. Da werden zum Großteil Sachen in die Natur gekippt, die man daheim kostenlos entsorgen kann, indem man sie in die Tonne schmeißt", sagte der Bürgermeister.

Komplett verwundert ließen ihn und seine Mitarbeiter zwei außergewöhnliche Fundsachen zurück: Zum einen eine Ladung Brot und Brötchen an der Hofstraße bei Breitenau, zum anderen eine Fuhre Grünschnitt an der Plattenstraße zwischen Breitenau und der Bundesstraße 173. "Dazu fällt mir nichts mehr ein. Die Brötchen kann man auch einem Tierpark spenden oder irgendwie anders Gutes tun. Warum kippt man das einfach auf ein Feld?", fragt der Rathauschef, der sich bei einer dritten illegalen Müllkippe aber über ein Detail freuen konnte.

Denn an einer anderen Stelle, auf einem Feld nahe Breitenau, hatte jemand nicht nur etliche Plastikteile in die Landschaft geschmissen, sondern auch einen Zettel, der nun bei der Suche nach dem Umweltsünder helfen soll. "Wir werden ein Foto dieses Zettels im nächsten Amtsblatt veröffentlichen und hoffen, dass ihn jemand zuordnen kann", sagt Schneider. Was auf dem Zettel geschrieben steht, verwundert ihn dabei am meisten. "Da hat jemand offensichtlich eine Liste gemacht, was er noch so in seinem Garten erledigen muss. Um den kümmert er sich also sehr penibel - und dann schmeißt er den Müll in die Natur."

Auf dem Fundstück ist zu lesen, dass jemand unter anderem den Kamin reinigen und sich um die Wasserleitungen, die Stühle, den Frostschutz sowie die Rosenkübel kümmern musste. Auch der Kauf einer Pumpe steht auf dem Zettel und ist, da durchgestrichen, wohl erfolgreich durchgeführt worden. "Dieser Stichpunkt in Verbindung mit einem Starter für Teichfilter, den wir auf dieser Müllkippe gefunden haben, lässt uns natürlich vermuten, dass der Müllsünder einen Teich im Garten hat", sagt Bürgermeister und Hobbydetektiv Steffen Schneider. "Dieser Hinweis sowie die sehr gut erkennbare Handschrift führen uns vielleicht zum Täter."

Steffen Schneider betont dabei jedoch, dass der Verfasser des Zettels keinesfalls auch zwingend der Täter sein muss. Vielleicht, so das Stadtoberhaupt, erkenne sich der Gartenfreund ja selbst und würde sich darüber wundern, warum sein eigentlich ordnungsgemäß entsorgter Müll plötzlich in einem Feld liegt. "Auch das würde uns ja weiterhelfen", sagt Schneider.

Hinweise zum illegal entsorgten Müll in der Nähe von Breitenau nimmt die Stadtverwaltung Oederan entgegen: 037292 27100


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.