Rosmarinkartoffeln für Badelatschenträger

Das Team der "Essbar" aus Freiberg betreibt jetzt den Imbiss im Erlebnisbad Oederan. Dort gibt es nicht nur Pommes.

Oederan.

Wenn das Herr Knigge wüsste: "Minikartoffeln, in Rosmarin und Meersalz mariniert, mit einem Sour-Cream-Dip, dazu Streifen vom Räucherlachs", lautet die Bestellung. Abgegeben nicht in Anzug und Krawatte. Sondern oberkörperfrei und in einer knallbunten Hose.

Auf den ersten Blick passt da etwas nicht zusammen. Ein solches Gericht bestellt man doch eigentlich in einem gehobenen Restaurant und in passender Ausgehkleidung.


Eigentlich. Denn seit vor wenigen Tagen die Freibadsaison in Oederan begonnen hat, gibt es dort nicht nur eingangs genanntes Gericht, sondern ein Angebot, das der Besucher eines Freibades dort so nicht unbedingt erwartet.

Rosmarinkartoffeln, Flammkuchen und Eierkuchen tummeln sich neben Pommes, Currywurst, Makkaroni oder Wiener Würstchen auf der Speisekarte. "Wir wollen niemanden zum gesunden Essen erziehen, aber wir wollen immer eine gesunde Alternative anbieten", beschreibt Roger Sandler das Konzept der "Essbar". Diese bietet täglich einen Mittagstisch in der Freiberger Innenstadt an, setzt dabei auf regionale Anbieter der verarbeiteten Waren und auf gesunde Kost. Außerdem gehört ein Cateringservice sowie das Kindercatering "Pipapo" zum Unternehmen mit 13 Köchen und 20 weiteren Mitarbeitern. Geleitet wird es von Katrin Froese, ihr Lebensgefährte Roger Sandler kümmert sich in der Firma um die Logistik.

"Wir versorgen mehr als 30 Schulen und Kitas in der Freiberger Region bis hin nach Dresden", sagt er. "Dadurch haben wir in den Sommermonaten, also in den großen Ferien, aber weniger zu tun." Und so kam die Idee, die Verpflegung in Freibädern zu übernehmen. In Weißenborn fing es im vergangenen Jahr an, jetzt sind Mulda und Oederan dazugekommen. Gekocht wird jeweils frisch vor Ort, was sich schnell herumgesprochen hat.

"Wir sind sehr froh, dass wir nicht nur einen neuen Betreiber für unseren Imbiss gefunden haben, sondern einen, der ein besonderes Angebot hat", sagt Marco Metzler von der Stadtverwaltung Oederan, die das Erlebnisbad betreibt.

An den ersten warmen Tagen des Jahres sei das neue Angebot zunächst eher zaghaft angenommen worden, sagt Koch Max Breitzke aus Eppendorf, der sich um den Imbiss in Oederan kümmert. "Pommes liefen wie verrückt. Aber auch die machen wir mit unserem speziellem Gewürz ja anders." Dass sich bald auch Flammkuchen und Rosmarinkartoffeln durchsetzen werden, davon ist er überzeugt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...