Über 100 Sänger im Dom vereint

Das 23. Adventssingen der Euroregion gipfelte am Sonnabend im Freiberg in einer ergreifenden Bitte um Frieden.

Freiberg.

Mit "Dona nobis pacem" hat das Adventssingen der Euroregion im Dom St. Marien zu Freiberg am Sonnabend einen krönenden Abschluss erlebt. Zum zweiten Mal nach 2013 waren mehr als 100 Frauen und Männer aus Sachsen und der angrenzenden Tschechischen Republik nach Freiberg gekommen, um gemeinsam zu musizieren. Gerade weil die sächsisch- böhmische Region seit diesem Jahr zum Welterbe zählt, erwies sich das Adventssingen mit seinem großen Repertoire und den beeindruckenden Traditionen als eine Hommage an den kürzlich verliehenen Welterbetitel. In die krönende Bitte "Schenke uns Frieden" stimmten auch viele der mehr als 700 Besucher im Freiberger Dom mit ein.

Die Sehnsucht nach Eintracht und Frieden bildet die Wurzel für die Konzertreihe. Sie stand auch beim aktuellen Singen und Musizieren in Freiberg erneut im Vordergrund. Zu den Mitwirkenden zählten Clemens Lucke aus Freiberg an der Orgel sowie je drei Ensembles aus Sachsen und Tschechien. Aus dem Nachbarland gaben sich der Chor Blecha Star Postoloprty sowie der Jugendchor Na-Hlas und das Quintett ExperiPent (beide aus Chomutov) die Ehre. Die hiesige Region wurde durch die Kurrende Ehrenfriedersdorf, den Männerchor Oberschöna und Voice Dance aus Freiberg repräsentiert. Das gemeinsame "Dona nobis pacem" aller Chöre dirigierte Andreas Schwinger.


Ein tolles Erlebnis auch für die Teilnehmer

Ella Rehackova aus Postoloprty hat zum ersten Mal am Adventssingen in Freiberg teilgenommen. "Ich bin seit drei Jahren im Chor Blecha Star und finde den Dom, die ganze Atmosphäre sehr beeindruckend." Vor so Leuten aufzutreten sei noch ungewohnt für so die 13-jährige Tschechin. "Ich freue mich aber riesig, auch wenn ich ein wenig aufgeregt bin."

Enrico Langer, Kantor aus Ehrenfriedersdorf: "Ich bin regelmäßig im Dom zu Konzerten. Für mich als Kirchenmusiker sind natürlich die beiden Silbermannorgeln das Wichtigste neben der Tulpenkanzel und der Grablege. Unser Chor präsentiert die lange Tradition der erzgebirgischen Kurrenden."

Dana Suchà, Leiterin des Chors Blecha Star: "Den Architekten des Dom in Freiberg ist die Aufteilung fantastisch gelungen. Wir haben unseren Auftritt auf dem Lettner. Alle Sänger unseres Chores, 19 Kinder und Jugendliche und acht Erwachsene kommen jederzeit gerne wieder. Auch der Christmarkt ist sehr schön und traditionell."

Daniel Schlesier aus Leipzig singt seit 13 Jahren im Männerchor Oberschöna. "Ich bin zum ersten Mal zum Adventssingen im Dom St. Marien. Für mich ist es ein schönes Gefühl, hier vor so viele Gästen aufzutreten. Noch dazu kann ich internationalen Chören zuhören. In der Weihnachtszeit wird ja viel gesungen. Wir hatten unseren Auftritt auf der Empore, ein tolles Erlebnis." (mer)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...