Verfahren gegen Autofahrer eingestellt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Oederan.

Knapp drei Jahre nach einer Auseinandersetzung von zwei Autofahrern auf der S 207 bei Gahlenz hat das Landgericht in Chemnitz das Strafverfahren gegen einen wegen Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs angeklagten Mann aus dem Landkreis Mittelsachsen gegen Zahlung einer Geldauflage von 500 Euro vorläufig eingestellt. Wenn der Mann zahlt, ist eine vorangegangene Verurteilung durch das Amtsgericht in Freiberg hinfällig. Von diesem war er im Jahr 2020 wegen angeblicher Ohrfeigen und Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer zu einer Strafe von mehr als 1000 Euro und einem dreimonatigen Fahrverbot verurteilt worden. Den mit der Berufung angestrebten Freispruch erlangte er allerdings nicht. Aus den Zeugenaussagen ließ sich keine zweifelsfreie Beurteilung des Geschehens ableiten. (tür)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.