Wiesenstraße im Zeichen der Ostereier

Auszeit: Heimatverein Falkenau macht Mut

Falkenau.

Glasklar: Das diesjährige Osterfest wird anders verlaufen als geplant. Das Corona-Virus verändert den Alltag. Das wissen auch die Einwohner von Falkenau. Und doch haben die Mitglieder des Heimatvereins am Samstag ein Zeichen gesetzt, die Osterhasenfamilie aus ihrer Behausung geholt und in der Ortsmitte vor dem Volkshaus platziert. "Wir wollen für einen Lichtblick sorgen und den Leuten Mut machen", sagte Peter Pötzscher, der mit seinem Lkw den Transport der Langohren übernommen hatte.

Während schwere Arbeit zum Aufstellen von Waltraud, Wolfgang, Franz und Frieda - so wurden die Mitglieder der 2019 geschaffenen Osterhasengruppe getauft - durch die Männer erledigt wurde, schmückten Vereinschefin Bärbel Schröder und Martina Müller die Bäumchen an der Wiesenstraße. Zuvor hatte der Heimatverein die Falkenauer per Aushang gebeten, Eier zuhause auszublasen, diese anschließend selbst zu gestalten oder auch unverziert abzugeben. "Es kamen so mehr als 150 Stück zusammen", freute sich der stellvertretende Ortsvorsteher Martin Müller. Diese Anzahl reichte, um die Wiesenstraße vorübergehend in eine kleine feine Ostereier-Allee zu verwandeln. (kbe)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.