Wo Organisten um Konzerttermine bitten

270 Jahre alt ist die Silbermannorgel in der Nassauer Kirche. Von ihrem Klang hat sie nichts verloren, wie eine Musikreihe beweist.

Nassau.

Sie hat hat 1110 Pfeifen, 19 Register, zwei Manuale, kostete 740 Taler und ist von herausragender kultur- und klanggeschichtlicher Bedeutung: die Silbermannorgel in der Nassauer Kirche.

In diesem Jahr erklingt das einst in der Werkstatt Gottfried Silbermanns gebaute Instrument 270 Jahre. Die letzte Restaurierung der wertvollen Orgel vor 20 Jahren erfolgte durch die Dresdner Orgelbaufirma Jehmlich. Das alles nehmen die Nassauer zum Anlass, auf die zwei Jubiläen aufmerksam zu machen. Mit einem Benefizkonzert. Zu Gast wird am 1. September der Leipziger Gewandhausorganist Michael Schönheit sein. Doch der bekannte Musiker ist wahrlich nicht der einzige, der in Nassau musiziert.

Seit vielen Jahren schon kümmern sich die Nassauerinnen Eva-Maria Rudolph und Beate Ebenhöh um eine Musikreihe in der Dorfkirche, und die Termine dafür werden von namhaften Organisten weltweit gern angenommen. "Einige kommen seit Jahren immer wieder", erzählt Beate Ebenhöh. Doch es seien auch Musiker anderer Genres, die gemeinsam mit Organisten Konzerte geben. Zu den regelmäßigen Gästen zählen neben Matthias Eisenberg und Flötistin Susanne Ehrhardt auch der amerikanische Organist Craig Cramer. So um die zehn musikalische Höhepunkte erleben die Musikfreunde alljährlich zum Orgelsommer in der Dorfkirche. Und die Initiatorinnen zeigen sich etwas verwundert über das große Interesse: "Die Konzerte für 2019 stehen schon fest", so Beate Ebenhöh. Denn inzwischen müssten sie nicht mehr bei den Musikern anfragen, diese würden sich nun umgekehrt an die Frauen wenden. "Das Lob gilt immer wieder dem wunderbaren originalen Klang der Orgel, der niemals dem Zeitgeschmack angepasst wurde. Das ist das große Verdienst der Firma Jehmlich bei der zurückhaltenden Restaurierung", sagt Beate Ebenhöh. Mehrere CDs wurden an dem Nassauer Kleinod eingespielt, darunter zum 250. Weihejubiläum.

Benefizkonzert Zum 270-jährigen Orgeljubiläum musiziert Organist Matthias Schönheit am 1. September ab 17 Uhr an der Silbermannorgel in der Nassauer Kirche. Der Eintritt ist frei. Spenden kommen dem Erhalt des Instrumentes zugute.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...