Zethauer verlieren ihr Wohnhaus

Zethau.

In der Nacht zum Freitag ist ein Wohnhaus eines Dreiseithofes im Muldaer Ortsteil Zethau niedergebrannt. Den Angaben der Polizei zufolge haben sich die vier Bewohner und zwei Bewohner des Nachbarhauses selbstständig in Sicherheit gebracht. Verletzt worden sei niemand. Die Rettungsleitstelle wurde um 1.10 Uhr alarmiert. Rund 80 Kameraden mehrerer Wehren waren im Einsatz. Beim Eintreffen der Rettungskräfte loderten Flammen aus dem Dachstuhl; das Haus konnte nicht mehr gerettet werden. Der Einsatz dauerte bis etwa 9 Uhr am Morgen, teilte Gemeindewehrleiter Gerd Saring mit. Eine Brandursache ist bislang noch nicht ermittelt. Auch zur Höhe des Sachschadens konnten am Freitag noch keine Angaben gemacht werden. Die betroffenen sechs Personen wurden durch die Gemeinde anderweitig untergebracht oder kamen bei Angehörigen unter. (cor)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.