Was unterscheidet Essig von Essig?

Was unterscheidet Branntweinessig, Weinbrandessig und Spritessig? (Diese Frage stellt Matthias Jungnickel aus Schneeberg.)

Essig unterscheidet man nach den Herstellungsverfahren und den dabei verwendeten Grundstoffen. Branntweinessig wird aus Branntwein, also aus Spirituosen hergestellt, die auf 13 bis 14 Prozent Alkohol reduziert und dann von Essigsäurebakterien vergoren werden. Er wird auch gerne Tafelessig genannt, und weil er in der Herstellung relativ preiswert ist, gehört er zu den Lieblingen der Lebensmittelindustrie, beispielsweise in der Herstellung von Saucen, Senf und Ketchup. Bei Spritessig handelt es sich um einen Branntweinessig mit höherem Säureanteil (etwa zehn anstatt der üblichen fünf Prozent). Der Weinbrandessig hat hingegen ein ausgewähltes Ausgangssubstrat, nämlich Branntwein, der nur aus Weindestillat gewonnen wird. Bei Branntwein- und Spritessig können hingegen auch andere Branntweine, etwa aus Kartoffeln oder Zuckerrohr, genutzt werden. (jzl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...