Woher kommen "rechts" und "links" im politischen Sinn?

Seit wann verwendet man die beschreibende Kategorisierung politischer Gesinnungen oder von Akteuren in Linke oder Rechte? Und warum werden die Begriffe gerade so verwendet und nicht umgekehrt? (Diese Fragen hat Dietmar Seehars aus Langenweißbach gestellt.)

Diese Begriffe folgen in ihrem Ursprung der parlamentarischen Sitzordnung während der französischen Junimonarchie nach 1830. Inhaltlich wurden damals unter der Linken zunächst alle in Opposition zu den tradierten, monarchischen Herrschaftsformen stehenden politischen Vorstellungen subsumiert, und sie saßen vom Parlamentsvorsitzenden aus gesehen eben links. Unter der Rechten verstand man jene Kräfte, die die alte Ordnung bewahren wollten. Später haben andere Parlamente diese politische Sitzordnung übernommen, unter anderem die Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche, 1848. Seither sind diese Begriffe auch in Deutschland geläufig. Auch andere Sprachen kennen diese Richtungsbezeichnungen im politischen Sinne. (tk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...