Auszeichnung für 70 Jahre Feuerwehr-Dienste

Horst Hochgeschwender aus Hammerbrücke lebt für die Feuerwehr. Dafür wurde er am Samstag geehrt.

Hammerbrücke.

Die Feuerwehr ist aus Horst Hochgeschwenders Leben nicht wegzudenken. Für 70 Jahre treue Dienste wurde ihm jetzt das Ehrenkreuz vom Landesverband der Feuerwehr Sachsen verliehen.

Der 85-Jährige war schon als Kind dabei, wenn in seinem Heimatort gelöscht werden musste. "Es hat mich immer interessiert", erzählt er und erinnert sich an alte Zeiten. Bei seinem Nachbarn stand damals die Feuerwehrspritze, der war nicht in den Krieg eingezogen worden. Dafür war er dann bei der Feuerwehr und Horst Hochgeschwender schaute sich alles an und fand Interesse. Nach der Konfirmation trat er in die Wehr ein, seither ist er dort nicht wegzudenken. Damals gehörten nicht sehr viele Männer zur Wehr, erinnert er sich. 50 Jahre lang, bis zum 65. Lebensjahr, war er aktives Mitglied. Als 1959 die ersten Atemschutzgeräte kamen, übernahm er die Verantwortung dafür. Bis 1993 war er Atemschutzgerätewart.

Horst Hochgeschwender ist ein echter Hammerbrücker. 50 Jahre lang hat er als Tischler hier gearbeitet. "Er hat immer in der vordersten Front maßgeblich mitgemischt und hat auch zur Wehrleitung gehört", sagt Ortswehrleiter Daniel Leonhardt und lobt seine Zuverlässigkeit: "Auf seine Erfahrungen können wir bauen." Der Vize-Wehrleiter Rico Fuchs sagt, dass Horst Hochgeschwender ein Vorbild für die jungen Kameraden ist, weil sein ganzes Leben mit der Feuerwehr verbunden ist. Pflichtbewusstsein und Kameradschaft können sie von ihm lernen. "Wir sind alle 14 Tage zusammengekommen, das war mir das Wichtigste und ich bin heute noch dabei", sagt Hochgeschwender. Er erinnert sich: "Wir haben auch gestritten und waren uns am Ende doch wieder einig." Mit 65 Jahren musste er aus dem aktiven Dienst ausscheiden, doch das war für ihn kein Grund auszusteigen.

Die Ehrung wurde Horst Hochgeschwender anlässlich des Jubiläums 130 Jahre Feuerwehr überreicht. Zum Jubiläum fand eine Festsitzung und ein Tag der offenen Tür statt. Derzeit hat die Feuerwehr Hammerbrücke 41 aktive Kameraden und 16 in der Alters- und Ehrenabteilung. Acht Mitglieder zählt die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Am Samstag konnten die Besucher Depot und Technik besichtigen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...