Bad Elster gewinnt die Schlammschlacht

Spektakel im Kurort: Beim Adventsfest legen hunderte Besucher eine Moorleitung und erfüllen locker die vom MDR gestellte Aufgabe.

Bad Elster.

Es ist empfindlich kühl am Samstagabend, doch was tut man nicht alles, wenn das Fernsehen da ist: Bad Elsters Bürgermeister Olaf Schlott bibbert leicht und bekommt kalte Füße. Kein Wunder, denn er steht in Lauerposition, hat die Schuhe ausgezogen. Seine Wadenborsten stellen sich auf. Neben ihm Moderatorin Ines Klein, auch sie barfüßig, wenigstens in Badelatschen. Beide strahlen trotzdem vor guter Laune und mit ihnen unzählige Schaulustige. Es kann losgehen.

Ines Klein gibt das Startsignal und einige Dutzend Besucher - unter ihnen auch viele aus den Nachbarorten - setzen sich flink in Bewegung Richtung Haupteingang Albertbad. Sie bilden von dort eine vielhändige Schlange, sozusagen eine Moorleitung, nehmen unter gegenseitigen Anfeuerungsrufen und großen Hallo zehn Eimer mit heilsamem Bad Elster-Moorschlamm in Empfang und reichen sie weiter. Zack zack, zack - gut und gerne 150 Meter sind es bis zur Bühne auf dem Badeplatz. Hautnah dabei ist das Team vom MDR, das alles mitschneidet. Das Spektakel wird live im Sachsenspiegel übertragen.

Während die Eimer von Hand zu Hand wandern, erzählt Olaf Schlott ganz Mitteldeutschland, dass Bad Elster auf eine mehr als 200 Jahre dauernde Tradition verweisen kann und sich heute als modernes Gesundheitszentrum einen Namen gemacht hat. Brunnenkönigin Christel I. reicht gemeinsam mit Madlen Adler, Leah Nicolaus, Maxi Bauriedl und Mirjam Häslich in historischer Bademädchen-Kleidung sowie Präsidentin Heike Geipel vom Elsteraner Fosnetclub Stadtchef und Moderatorin eine Trinkkur, preist das Wässerchen an als wohlgefällig für das gesundheitliche Befinden.

Der Stimmungspegel steigt, weil Eimer um Eimer die Bühne erreicht und der Moorschlamm in einem großen Holzbottich verschwindet. War es Olaf Schlott und Ines Klein bisher kalt - jetzt wird es ihnen warm. Nicht ums Herz, sondern an den nackten Füßen. Sie steigen in den wohltemperierten Brei und treten ihn kräftig unter dem Jubel der Zuschauer. Eine dreckige Angelegenheit so ein Moorbad, aber heilsam bei Gliederbeschwerden. Das allerdings ist in diesem Falle und an diesem Abend nicht der eigentliche Sinn der Sache und das Ziel. Viel wichtiger: Bad Elster hat die vom MDR Sachsenspiegel im Rahmen seiner Weihnachtstour 2019 gestellte Aufgabe erfüllt: zehn Eimer, Moorleitung, Fußbad.

Als Preis winkt 50 Glücklichen eine Fahrt zum Weihnachtskonzert des Kreuzchores am Donnerstag, 19. Dezember im Dresdener Rudolf-Harbig-Stadion. Wer daran teilnehmen kann, steht noch nicht fest. Was sich am Samstagabend in Bad Elster abgespielt hat, kann man sich in der MDR-Mediathek ansehen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...