Edeka-Center am Kreisel der Musikstadt: Es wird konkret

Markneukirchen: Pläne liegen bis 10. August zur Einsicht im Rathaus aus

Markneukirchen.

Beim geplanten Edeka-Markt an der Poststraße in Markneukirchen wird es nun konkret. Die Details gehen aus dem veröffentlichten Entwurf des Bebauungsplans hervor, der derzeit ausliegt. Demnach beträgt die geplante Verkaufsfläche mit Backshop und Windfang 1700 Quadratmeter. Das ist mehr als doppelt so viel an Verkaufsfläche, wie sie die beiden örtlichen Netto-Märkte aufweisen.

In der Größe kommt dem geplanten Einkaufszentrum hinter dem Kreisverkehr Adorfer Straße am ehesten der Edeka Adorf (1300 Quadratmeter) nahe. Die Begründung für den neuen Markt in Markneukirchen hebt darauf ab, dass es bisher in der Stadt keinen Lebensmittel-Vollsortimenter gibt - Netto und Lidl werden als Discounter mit begrenztem Angebot eingestuft. Zu Befürchtungen, Innenstadtläden könnten unter dem neuen Markt leiden, heißt es in der Plan-Begründung: "Die Funktionsfähigkeit des zentralen Versorgungsbereiches Stadtzentrum wird nicht gefährdet, sondern durch die verbrauchernahe Versorgung mit Gütern des kurzfristigen Bedarfs gestärkt", heißt es. Und der Standort sei durch exponierte Lage, gute Einsehbarkeit und Verkehrsverbindung "beachtlich attraktiv".

Der Platzbedarf für den Edeka wird mit dem Konzept "Markt der Generationen" - breitere Gänge besonders für Ältere und Behinderte - begründet. Die geplanten 82 Stellflächen werden 2,50 Meter breit. Die Parkplätze werden gepflastert, die Zufahrten asphaltiert. Um Lärmschutz zu gewährleisten, werden die Betriebszeit des eingeschossigen, maximal acht Meter hohen Marktes auf 6.30 bis 21.30 Uhr beschränkt, Nachtanlieferungen untersagt und die Zahl der Lkw-Anlieferungen auf fünf Fahrten pro Tag begrenzt. Kunden und Bäcker-Lieferverkehr rollen vom Markt über eine Grundstückszufahrt zur Poststraße, die Lkw-Anlieferung ist durch Ausbau einer Erschließungsstraße von der Poststraße zum Stadtbauhof geplant.

Der Entwurf des Bebauungsplans liegt bis 10. August in der Allgemeinen Bauverwaltung im Rathaus Markneukirchen, Zimmer 27, öffentlich aus. Er kann dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr, montags, mittwochs und donnerstags von 13 bis 15 Uhr und dienstags von 13 bis 18 Uhr eingesehen werden. In der Frist können Hinweise, Bedenken und Anregungen zum Plan mündlich zur Niederschrift oder schriftlich abgegeben werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...