Fahrgastverband begrüßt Baupläne

Oelsnitz.

Der Fahrgastverband Pro Bahn begrüßt den geplanten Ausbau der Bahnstrecke nach Tschechien als Verkehrswende. Durch eine bessere Anbindung des Vogtlands an das Fernstreckennetz werde die Straße entlastet, so Bertram Zetzsche, Sprecher von Pro Bahn Mitteldeutschland. Damit würde ein attraktiver Berufs- und Reiseverkehr etabliert. Neben den Verweilen in Bäderlandschaften würden auch viel mehr Tagestouristen die Region besuchen. Einem Gutachten zufolge könnte die Strecke nach Tschechien bis 2028 elektrifiziert und zweigleisig ausgebaut werden. Statt bisher 17 Züge würden dann 35 Züge täglich durch das Vogtland fahren, heißt es darin. Darunter seien zehn Güterzüge. Kritiker fürchten Bahnlärm im Elstertal, unter anderem im Kurgebiet. Zetzsche: "Lärmschutz kann heute mit vielen Maßnahmen realisieren werden, zum Beispiel mit leiseren Zügen, Lärmschutzwänden und Tunneln." ( manu)

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    2
    Abzoge
    05.10.2019

    Es ist eine Frechheit so zu argementieren Sie Wohnen wohl 50km vom der Bahnstrecke weg.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...