Kreativmarkt in Festhalle lockt Besucher

Weniger Stände und weniger Besucher, trotzdem mussten Schaulustige zu besonders frequentierten Zeiten am Eingang der Plauener Festhalle Schlange stehen. Dort wurde am Wochenende der 11. Kreativmarkt abgehalten, nachdem die Frühjahrsauflage coronabedingt ausgefallen war. Dass die Veranstaltung überhaupt stattfinden konnte, wertete Projektleiterin Erika Koopmann deshalb als Erfolg. Um in der Halle die Sicherheitsabstände einhalten, waren die Stände von 50 auf 40 reduziert worden. Dennoch war das Angebot mit Holz- und Papierarbeiten, Gestricktem und Genähtem sowie Seifen und Gestecken vielseitig. Im Bild schauen Sabine, Antje und Benedikt Raabe Werner Frank über die Schulter. Der Plauener betreibt in der Stresemannstraße mit seiner Frau ein Geschäft und bietet dort Bastel- und Handarbeitskurse an. (lie)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.