Neuer Stadtrat jünger und weiblicher

Die Freien Wähler stellen in Schöneck ab sofort die Mehrheit im Rat - und mit Ralf Jäckel auch den stellvertretenden Bürgermeister.

Schöneck.

War bislang der Schönecker Stadtrat mit Ausnahme von Karin Neidhardt (CDU) eine Männerrunde, der eine Frauenriege der Stadtverwaltung um Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU) gegenüber saß, so ist das neue Parlament weiblicher und auch jünger. Mit Stefanie Schuster, Angelika Thiem und Janine Leisner sitzen für die Freien Wähler drei Frauen am Ratstisch. Karin Neidhardt wäre die vierte Stadträtin gewesen, sie verzichtete aber nach 20 Jahren im Stadtrat aus gesundheitlichen Gründen auf ihr Mandat. Nachrücker bei der CDU ist Thomas Keller, einer von insgesamt sechs Neuen. Neben den drei Frauen sind es bei den Freien Wählern Marcel Rippert und Ronny Hochmuth, Ingo Penzel ist ein Rückkehrer.

Die dienstältesten Stadträte stellt die CDU: Peter Zeidler ist seit 1990 dabei; Lothar Willer, letzter Bürgermeister von Schilbach, sitzt seit der Eingemeindung 1995 im Stadtrat.


In der neuen Legislaturperiode bilden erstmals die Freien Wähler die größte Fraktion und verfügen auch über die absolute Mehrheit bei den Stimmen. Sie lösen damit die CDU ab, die seit 1990 die stärkste politische Kraft darstellte. Erstmals im Parlament ist die AfD, die aber nur eines ihrer zwei Mandate besetzten kann. Die SPD verpasste, wie schon 2014, den Einzug in den Stadtrat.

Die Freien Wähler stellen auch erstmals den Stellvertreter von Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU). In offener Abstimmung setzte sich der Fraktionsvorsitzende Ralf Jäckel gegen Sven Baumann von der CDU durch. Jäckel hatte zur Wahl mit 680 Stimmen das zweitbeste Einzel- ergebnis eingefahren. Mehr Stimmen erhielt nur AfD-Kandidat Hans-Dieter Kersten: 697. Baumann war im Mai 2018 zum stellvertretenden Bürgermeister gewählt worden. Er trat damals die Nachfolge von Peter Zeidler an, der nach 24 Jahren in dieser Funktion aus beruflichen Gründen seine Abberufung aus dem Ehrenamt beantragt hatte. Sven Baumann führt auch die sechs Mitglieder zählende CDU-Fraktion.

Im Verwaltungsausschuss des Stadtrates sind künftig Freie Wähler und CDU mit jeweils drei Abgeordneten vertreten, hinzu kommen Bürgermeisterin Suplie und zwei sachkundige Bürger, die im Gremium beratendende Funktion haben. Im Technischen Ausschuss verfügen die Freien Wähler über vier, die CDU über zwei Vertreter. Auch dort sitzen die Bürgermeisterin und zwei sachkundige Bürger mit am Tisch.

In den Gemeinschaftsausschuss mit der Gemeinde Mühlental entsenden die Freien Wähler zwei, die CDU einen Stadtrat. Hinzu kommen beide Bürgermeister sowie zwei Vertreter vom Gemeinderat Mühlental.

In Schönecker Stadtrat gibt es außerdem einen Beirat für geheim zu haltende Angelegenheiten, dem neben der Bürgermeisterin künftig Ralf Jäckel und Lothar Willer angehören. In der seit 2010 laufenden Amtszeit von Isa Suplie war dieser Beirat bislang aber erst einmal gefordert gewesen.

Vertreter des Stadtrates im Aufsichtsrat der stadteigenen Tochter Dienstleistungs- und Tourismus GmbH (DLT) sind Sven Lorenz (Freie Wähler) und Peter Zeidler.

Gingen diese Wahlen bei der konstituierenden Sitzung reibungslos über die Bühne, so gab es bei der Besetzung der fachkundigen Berater für die DLT noch keine Entscheidung. Die Freien Wähler beanspruchen diesen Platz und wollen ihn mit dem langjährigen Stadtrat Hans-Joachim Jung besetzen.

Sachkundiger Berater im DLT-Aufsichtsrat ist derzeit Rainer Gläß, der Chef von GK Software. Er soll aus Sicht der CDU auch dort bleiben. Die CDU-Fraktion stellte deshalb den Antrag, den Gesellschaftervertrag der DLT so zu ändern, damit dem Aufsichtsrat neben der Bürgermeisterin und den beiden Stadträten künftig zwei fachkundige Berater angehören. Dazu gab es aber eine kontroverse Diskussion, an deren Ende beschlossen wurde, das Thema an den Verwaltungsausschuss zu geben. Dieser wird am 1. Oktober erstmals tagen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...