Neuer Vertrag mit Adorfer Sportverein

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Adorf.

Die Stadt Adorf und der Sportverein ESV Lok Adorf schließen einen neuen Erbbauchpachtvertrag über den Tennis-, Beachvolleyball- und Werferplatz des Vereins im Wald nahe der Straße Adorf-Arnsgrün. Dafür hat sich der Hauptausschuss des Stadtrates einstimmig ausgesprochen. Hintergrund: Das bisherige, im Jahr 2000 abgeschlossene Erbbaurecht hatte eine Laufzeit von 30 Jahren. Für einen Fördermittelantrag benötigt der ESV Lok aber eine Restlaufzeit von mindestens zwölf Jahren. Den jährlichen Pachtzins deutlich unter dem verkehrsüblichen Wert verteidigte Bürgermeister Rico Schmidt (SPD). Der Verein mit 251 Mitgliedern bewirtschafte das gut 11.000 Quadratmeter große Areal komplett selbst und trage alle Kosten, der Verein locke mit Trainingscamps und Wettkämpfen Teilnehmer und Zuschauer nach Adorf. Zudem stehe der ESV Lok der Stadt auch außerhalb des Vereinsbetriebs für ehrenamtliche Hilfe stets zur Seite, so Schmidt. (hagr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.