Rekorde bei Sonnenschein purzeln im oberen Vogtland

Das gab es in mehr als 20 Jahren Wetteraufzeichnung noch nicht: Sechs Monate mit über 200 Sonnenstunden - das registrierten die Stationen in Bad Brambach und Morgenröthe-Rautenkranz.

Bad Brambach/Morgenröthe-Rautenkranz.

Das gab es seit dem Beginn der elektronischen Erfassung der Wetterdaten im oberen Vogtland vor mehr als zwei Jahrzehnten noch nicht: Von April bis September registrierten die Wetterstationen in Bad Brambach und Morgenröthe-Rautenkranz in jedem der sechs Monate mehr als 200 Sonnenstunden. Im September zeigte sich in Morgenröthe-Rautenkranz die Sonne 226 Stunden, in Bad Brambach waren es 228. Auch diese Zahl liegt deutlich über dem langjährigen Mittel. Die Marke von 200 Sonnenstunden war bislang in Morgenröthe-Rautenkranz nur einmal erreicht worden, und zwar 2011. Die wenigsten Sonnenstunden gab es demnach 2017 mit knapp 106.

Was den Niederschlag betrifft, so lagen Morgenröthe-Rautenkranz und Bad Brambach im September deutlich auseinander: 63 Liter auf den Quadratmeter waren es im Tal der Zwickauer Mulde, 44 Liter an den Bad Brambacher Mineralquellen. Bei den Höchsttemperaturen lagen beide Orte mit 27,5 Grad Celsius auf einem Level. Während aber Bad Brambach von Bodenfrost verschont blieb, gab es in Morgenröthe-Rautenkranz am 18. September am Erdboden minus 8,6 Grad. (tm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.