Ärger über Ärzte-Hotline: "Diese Nummer ist ein Witz"

Wer am Wochenende einen Arzt braucht, soll eigentlich den Bereitschaftsdienst anrufen. Dabei kann es aber passieren, dass man über Stunden in der Warteschleife hängt, wie ein Fall aus Plauen zeigt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 23
    3
    Bautzemann
    22.01.2021

    Dieses Gesundheitssystem hat kein System mehr! Nicht nur die Rufnummern 116 117 sind ein Witz, die kaputt gesparte Gesundheitslandschaft ist kein Witz, sondern eine Tragödie. Krankenhäuser geschlossen, Hausarztpraxen schließen reihenweise, Fachärztliche Betreuung geht gegen Null. Wen soll 116 oder 117 zum Patienten schicken, wenn niemand da ist? Der Souverän sollte sich am Wahltag auch über diese Themen auseinandersetzen, die ihm das System bietet!

  • 10
    21
    1960175
    22.01.2021

    "Seinem 82-jährigen Vater sei es an jenem Samstag sehr schlecht gegangen, berichtet Limmer. Er habe akute Atemprobleme gehabt, erlitt einen Schwächeanfall, so der 58-Jährige. Daraufhin rief er die Hotline an. "Ich habe bewusst die 116117 gewählt, weil Notärzte ja genug zu tun haben", erinnert er sich."

    Herr Limmer, es ist unvostellbar, dass Ihren 82-jährigen Vater von Samstagvormittag bis Sonntagmittag mit Atembeschwerden und Schwächeanfällen ohne ärtzliche Hilfe lassen.
    Sie sollten sich schämen und nicht noch eine Bühne für Ihr Verhalten in der Zeitung suchen.

  • 34
    0
    mary77
    22.01.2021

    Die Kassenärztliche Vereinigung beschwert sich, dass Bürger die Nummer mit Beratungswünschen verstopfen würden?Na aber: die Kassenärztliche Vereinigung selber verweist alle Anfragen an diese Nummer, wenn man z.B. auf der Suche nach einem Facharzt ist, weil ortsansässige Ärzte keine Patienten mehr aufnehmen.

  • 42
    1
    Wika1
    22.01.2021

    ..."dass sowohl die technische als auch die personelle Ausstattung des Bereitschaftsdienstes offensichtlich nicht zeitgemäß ist..."
    In diesem Land ist nicht nur die personelle und technische Ausstattung des Bereitschaftsdienst von gestern. Erschreckend, dass erst eine Pandemie die Missstände in vielen Bereichen sichtbar macht.