Gästezahl bleibt unter der Kapazitätsgrenze

Mit dem Dixieland- Frühschoppen hat der Heimatverein Grünbach seine Veranstaltungssaison wiedereröffnet.

Grünbach.

Das Bild ist fast das gleiche wie immer um diese Zeit: Menschen an langen Tafeln, von der Bühne unterhält eine Band. Am Sonntag war es in der Grünbacher Turnhalle endlich so wieder weit: Der Kultur- und Heimatverein eröffnete seine Veranstaltungssaison und richtete einen Dixieland-Frühschoppens aus. Zwei Stunden bespielte die Blue Wonder Jazzband aus Dresden ihr Publikum mit flotten Melodien.

Etwa 130 Gäste saßen den Musikern gegenüber. Normalerweise sind es bei solchen Konzerten eine ganze Menge mehr. "Zu unseren Dixieland-Frühschoppen hatten wir sonst immer fast 200 Leute hier", sagte Vereinschef Thomas Rosenbaum. Diesmal hätten es laut Gesundheitsamts-Genehmigung 150 sein dürfen. Das Maximum erreichten die Organisatoren also nicht. "Ich denke, durch die Entwicklung werden es sich einige überlegt haben, ob sie herkommen oder nicht", vermutete Rosenbaum.

Dafür blieb das Einzugsgebiet gleich: Die auf Jazz aus den 1920ern und 1930ern spezialisierte Dresdner Band holte Fans aus dem Ort und Umland, aus Greiz, Plauen und Zwickau nach Grünbach. "Die Musiker wollten unbedingt spielen", so der Vereinschef. Die Dresdner Formation gehört fast zur Frühschoppen-Stammbesetzung.

Mit der Musik zum Neuen Jahr war es beim Kultur- und Heimatverein Grünbach in puncto Veranstaltungen ruhig geworden. Nachdem das Dixieland-Aprilkonzert Corona zum Opfer gefallen war, musste sich auch das Pfingstsingen der Pandemie beugen. Obwohl mit Enttäuschungen verbunden, hätten die Absagen den Verein weniger hart getroffen, berichtete Rosenbaum. "Zwei Veranstaltungen, die wir gemacht haben, waren nicht so finanzintensiv." Damit waren die Pilzausstellung im September und der Kräutertag Anfang August gemeint. "Das ist eher etwas, wo sich der Verein durch Eintrittsgelder mal was verdienen kann."

Dixieland-Frühschoppen gibt es seit 37 Jahren. Ins Leben gerufen hatte sie der Dorfklub, aus dem vor 24 Jahren der Kultur- und Heimatverein hervorging.

Am 28. November gastiert der Klingenthaler Sänger Nico Müller in der Grünbacher Turnhalle. Das Konzert "Wintertöne" findet 15 und 18 Uhr statt. Erwachsene zahlen 25 Euro Eintritt, Kinder 10 Euro. Karten für die Nachmittagsveranstaltung können unter Telefon 03745 71664 bestellt werden, für das Abendkonzert ist es die Nummer 03745 6106.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.