Jetzt dreht sich alles um Elvis

Plauen befindet sich für mehr als eine Woche im Rock 'n' Roll-Modus. Neben einem Open-Air-Spektakel im Parktheater ist noch mehr geplant.

Plauen.

Dass Plauens Kulturbürgermeister Steffen Zenner (CDU) bei Gitarrenriffs der Hardrock-Band AC/DC die Beine zittern, ist kein Geheimnis. Aber auch der Rock 'n' Roll hat es ihm angetan. "Ich freue mich wie Bolle auf die Elvis-Aktionen", sagt Zenner gestern Vormittag bei der Eröffnung einer Ausstellung über die deutsche Militärzeit des "Kings". Damit gab Zenner den Startschuss für die Thementage unter dem Titel "Plauen meets Elvis".

Bis einschließlich Samstag, 25. August, werden in Plauen Veranstaltungen zu Ehren des legendären Stars zum Anfassen durchgeführt - musikalischer, kulinarischer und literarischer Art zum Beispiel. Aber auch Filme und schließlich eine witzige Wettveranstaltung rund um den "erfolgreichsten Solokünstler aller Zeiten", wie Zenner ihn nennt, sind geplant. Seit Monaten liefen die Arbeiten, um der hiesigen Elvis-Fangemeinde etwas zu bieten, so Silvia Weck. Plauens Tourismusverantwortliche ist überzeugt: "Rock'n' Roll ist immer und überall ein Thema."

Obwohl der Sänger, der Frauen- und Männerherzen gleichermaßen butterweich schmachtete, im Alter von nur 42 Jahren starb, ist er gewissermaßen unsterblich. Das weiß auch Theaterdramaturgin Maxi Ratzkowski, die das Musical "Love me Tender" von Joe DiPietro ans Theater Plauen-Zwickau geholt hat. Morgen um 20 Uhr soll das Stück Premiere im Plauener Parktheater erleben. Noch wird dafür geprobt, quasi bis zur letzten Minute. Trotzdem nahm sich Hauptdarsteller Leonard Lange - er spielt den Kleinstadt-Rebellen Chad - gestern kurz Zeit, um den Titelsong zu interpretieren. Mit Lederjacke, gekrempelter Jeans, weißem Shirt und schwarzer Tollen-Perücke sah der 30-Jährige sogar ein bisschen aus wie der junge Elvis. "Aber Leo hat auch was von John Travolta in 'Grease', sagte Generalintendant Roland May.

Ein Elvis-Doppelgänger will und soll der Schauspieler gar nicht sein. Es geht im Stück vielmehr um das Lebensgefühl einer ganzen Generation und um pure Emotionen. Eifersucht, Liebessehnen, Langeweile oder Glück. Immerhin liegt William Shakespeares "Was ihr wollt" zugrunde. Die Sache mit den Elvis-Doubles, die spielt erst wieder am 25. August eine Rolle. Um 15 Uhr sucht Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP) 100 kostümierte Elvis-Fans, die mit ihm "Don't be cruel" ("Sei nicht grausam") singen. Kommt die Zahl nicht zusammen, muss sich der OB Koteletten wachsen lassen. Zu der Wette aufgefordert hatte der Gewerbeverein Initiative Plauen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...