Muss Feuerwehr Tüv fürchten?

Reifen der Schönberger Brandbekämpfer zu alt

Rosenbach.

Die freiwillige Feuerwehr im Rosenbacher Ortsteil Schönberg muss um die Tüv-Zulassung ihres Einsatzfahrzeugs bangen. So zumindest die Einschätzung von Lothar Göhring Donnerstagabend bei der Sitzung des Gemeinderats. Der Feuerwehrmann aus Mehltheuer hatte während der Bürgerfragestunde das Wort ergriffen.

Das Problem sei das Alter der Reifen, so Göhring. Mittlerweile seien diese schon 20 Jahre alt. "Sie dürfen aber höchstens 10 Jahre alt sein", so der Feuerwehrmann. Bürgermeister Michael Frisch (parteilos) sicherte zu, sich des Themas anzunehmen. "Es wäre sinnvoll, dies auch für die anderen Ortsteilwehren zu prüfen", so der Rathauschef. "Vielleicht gibt es woanders dasselbe Problem."

Gemeindewehrleiter Jochen Sennewald - er war bei der Sitzung des Gemeinderats nicht anwesend - hält den Ball dagegen eher flach. "Das Alter der Reifen ist definitiv ein Thema, mit dem wir uns beschäftigen", sagte er gestern gegenüber der "Freien Presse". "Und das betrifft in der Tat nicht nur Schönberg." Allerdings habe der Tüv in Sachsen zum Glück einen gewissen Ermessensspielraum. "In Bayern ist es tatsächlich so, da müssen die Reifen nach zehn Jahren runter", so Sennewald. "Bei uns wird das nicht so rigoros gehandhabt." Solange die Reifen keine äußeren Beschädigungen aufweisen, müsse man nicht befürchten, dass der Tüv das Einsatzfahrzeug stillegt. (nie)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...