Plauens Heißhunger auf Gewerbeflächen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Viele Unternehmen mit Erweiterungsplänen wollen vor Ort investieren. Kurzfristig verfügbar sind 1,3 Hektar, der Bedarf beträgt ein Vielfaches. Die neue Gewerbeflächen- bilanz wirft Fragen auf.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 11
    5
    Plauenerin
    21.04.2021

    Wieso muss man in der Stadt noch das letzte bisschen Natur kaputt machen?
    Das Areal dort unten ist ein Durchgang zum pflaumenbaumweg, Parkplatz und keine Müllkippe, außerdem schließen dort uralte Bäume des ehemaligen Schlosses an, die nicht beeinträchtigt werden sollten.
    Hat die Stadt keine anderen Sorgen? Sie soll lieber anderswo ihre Gewerbe aufbauen außerhalb und nicht in Waldnähe und dafür sorgen das in der Innenstadt die Gewerbe nicht weiterden Bach runtergehen und dort wieder für Belebung sorgen.