Sparkurs im Vogtland: Bis 90 Minuten Warten auf Schulbusse

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

ÖPNV-Verband beschließt 58-Millionen-Etat und Einschnitte in Nahverkehr

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    kopfschuettler1
    12.02.2021

    kopfschuettler1
    vor 22 Stunden

    Endlich hat man einmal kapiert, dass dieses aufgeblasene Busnetz nicht haltbar ist. Warum müssen abends um 20.00 Uhr noch Busse fahren, obwohl keine Restaurants geöffnet oder Veranstaltungen besucht werden können und die Busse leer durcch die Gegend fahren? Auf verschiedenen Buslinien müssen die Fahrer jede Haltestelle anfahren, nicht, um Fahrgäste aufzunehmen oder aussteigen zu lassen, sondern um die überschüssige Zeit tot zu schlagen! Der kleine Verkehrsverbund Vogtland möchte ein Netz wie Chemnitz betreiben - und das kann nicht gut gehen! Wenn man kein Geld hat, darf man sich auch nicht solche pompöse neue Haltestellen anschaffen!

  • 6
    2
    Biene62
    11.02.2021

    Die Schüler werden jetzt schon in übervollen Bussen zu den Schulen gefahren und da fällt den Verantwortlichen nichts besseres ein als da zu sparen. 90 Minuten nach den Unterricht auf den Bus warten zu müssen ist gerade im Winter unverschämt.die so etwas beschließen sitzen garantiert immer im warmen und leben an der Realität vorbei

  • 11
    2
    SuDo
    11.02.2021

    Gibt es schon genauere Informationen darüber, welche Schulbusse durch diese Überlegungen betroffen sein werden?
    Dabei sind doch gerade im Schulbusverkehr (wenn Schulen wieder normal geöffnet sind) sichere Planungen möglich, die Fahrgastzahlen sind dort täglich gleich.

    Schulbusse sind meines Wissens eher überfüllt als zu leer, warum wird ausgerechnet bei den Kindern wieder gespart? Die Regel, bis zu 90 Minuten zu warten - von wem wurde die aufgestellt? Sicher nicht von Menschen, die den ÖPNV benutzen. Dann wüssten sie nämlich, dass man nach 30 Minuten bereits nah an der Unterkühlung ist, wenn man an einer zugigen Haltestelle steht!