Alte Direktoren-Villa wird zum Ladenhüter

Das Wohnhaus des letzten Leiters des Bürgerschachtes in Zwickau steht zum Verkauf. Doch wohnen darf darin niemand mehr.

Zwickau.

Die Stadt Zwickau setzt auch weiterhin auf den Verkauf von Immobilien, für die sie selbst keine Verwendung hat. Dabei beweist sie auch schon mal einen langen Atem. Seit 2007 versucht das städtische Liegenschafts- und Hochbauamt die Villa des letzten Direktors des Bürgerschachtes I loszuwerden. Bislang allerdings ohne Erfolg.

Dabei gibt es durchaus Interessenten für das denkmalgeschützte Gebäude samt dem 4700 Quadratmeter großen Grundstück. "In der Vergangenheit und auch gegenwärtig gab es eine Reihe von Interessenten", sagte Rathaussprecher Mathias Merz. Auch besichtigt wurde die Villa schon wiederholt. "Bisher wurde jedoch noch kein konkretes Verkaufsangebot abgegeben, das hätte weiter verfolgt werden können", sagte Merz. Nach dem Immobilienkatalog auf den Internetseiten der Stadt Zwickau liegt der Mindestpreis für die historische Immobilie bei 82.000 Euro. Dass sich Interessenten abwenden, kann unter anderem daran liegen, dass die Stadt das Areal als gewerbliche Fläche deklariert hat und eine Nutzung zu Wohnzwecken ausschließt. Da nützt es auch nicht viel, dass das ein schönes Gartengrundstück zur Villa gehörend mit angepriesen wird.

Dabei ist die Villa nach Angaben des Denkmalschutzes das letzte original erhaltene Gebäude des ehemaligen Bürgerschachtes, der durchaus eine Bedeutung in der Geschichte der Stadt hat. Bei dem um 1900 errichteten Gebäude handelt es sich um einen zweigeschossigen Bau in Klinkermischbauweise. Markant ist ein erkerartiger hervorstehender Gebäudeteil auf Ziegelpfeilern.

Insgesamt wird der Villa im Exposé ein guter Originalzustand bescheinigt. Innentüren, Fenster und Fliesen sind jetzt rund 120 Jahre alt. Abgerissen wird die Villa auf keinen Fall. Das schließt bereits der Denkmalschutz aus, wie Merz sagte. Eine Nutzung durch die Stadt Zwickau ist nicht vorgesehen, auch dann nicht, wenn sich kein Käufer findet. "Auch aufgrund der aktuell weiter steigenden Nachfrage nach Immobilien ist die Entwicklung durch einen privaten Investor weiterhin das Ziel", sagte der Pressesprecher.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...