Auf Suche nach falschen Dingen

Hutznstuben-Rätsel: Mehr als 180 Zuschriften

Hartmannsdorf.

Die vier Gewinner des diesjährigen Weihnachts- rätsels des Hartmannsdorfer Vereins "Glück auf! Hartmannsdorf" stehen inzwischen fest. Wie Vereinsvorsitzender Christfried Nicolaus berichtete, wurden sie aus einem Lostopf gefüllt mit mehr als 180 Zuschriften gezogen. Der Hauptpreis, ein eigens angefertigter Schwibbogen mit Hartmannsdorfer Motiven, ging nach Bärenwalde.

Anfang Dezember hatte der Verein in einem leerstehenden Blumenladen in der Ortsmitte von Hartmannsdorf ein Schaufenster wie eine Hutznstube anno 1920 dekoriert ("Freie Presse" berichtete in der Ausgabe vom 4. Dezember). Auf Vorschlag von Vereinsmitglied Silvia Hamann wurden dort allerdings auch sieben Dinge positioniert, die es in einer traditionellen Hutzenstube nie gegeben haben kann. Be- sucher waren zum Rätseln eingeladen, worum es sich bei den falschen Dingen handelt.

Nicolaus freute sich über die Resonanz. Viele Besucher kamen, und unter den Zuschriften befanden sich auch etliche aus Zwickau, so der Vereinschef. Bei den Sieben-Sachen, die dort fälschlicherweise versteckt waren, ging der Verein auf Nummer sicher. Es waren sogar neun: Sonnencreme, DVD, Trabant, Kunstschnee, Klebeband, Handy, elektrische Lichterkette, Puppe und Plastikweihnachtsbaum. Drei Trostpreise gingen nach Hartmannsdorf und Bärenwalde. Bis 6. Januar darf der Verein das Schaufenster noch kostenlos nutzen. (upa/tc)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.