Bademeister sollen durchgreifen

Nach Veröffentlichungen der "Freien Presse" über Verfehlungen von Asylbewerbern in Zwickaus Bädern werden mehr Details bekannt. Bäderchef Kraus kündigt eine härtere Gangart an.

Zwickau.

Unbezahlte Saunabesuche und Ignoranz gegenüber Aufsichtsberechtigten gehören zu den harmloseren Dingen, mit denen sich das Personal in den letzten Tagen in Zwickaus Bädern konfrontiert sah. Nach einer internen Rathauskorrespondenz, die gestern in den sozialen Netzwerken auftauchte, soll es noch zwei heftigere Vorfälle mit Asylbewerbern gegeben haben. Einer habe sich im Whirlpool des Johannisbades befriedigt, jemand aus einer Gruppe von Kindern undJugendlichen ein größeres Geschäft ins Lehrschwimmbecken der Glück-auf-Schwimmhalle gemacht. Jugendliche sollen zudem gewaltsam versucht haben, in die Damen-Umkleidekabinen einzudringen.

Stadtsprecher Mathias Merz ärgert sich darüber, dass das interne Schreiben die Runde macht, bestätigt aber die Vorwürfe, deren Wahrheitsgehalt die Polizei nun prüfen und mögliche Täter finden soll. Weitere Vorfälle dieser Art seien ihm nicht zu Ohren gekommen. "Man muss das ernst nehmen, darf aber nicht generell alle Asylbewerber unter Verdacht stellen", so Merz.


Christoph Kraus, Prokurist der städtischen Bädergesellschaft, weiß nichts von Versuchen junger Männer, in die Damenumkleidekabinen einzudringen. Der Vorfall im Whirlpool sei dem Bademeister aufgefallen, der habe den Betreffenden sofort rausgeworfen. Kein weiterer Gast habe etwas mitbekommen, sagt Kraus. Im Lehrschwimmbecken, das zumeist von Kindern aufgesucht wird, komme es gelegentlich zu Missgeschicken. Da laufen sofort nötige Hygienemaßnahmen an.

Dass sich Mädchen durch permanente Blicke belästigt fühlen, sei nicht von der Hand zu weisen. "Wem gefällt das schon, wenn er seine Bahnen zieht und dabei ständig angestarrt wird?" Das passiert Kraus zufolge in Bädern wie auch auf der Straße. Kraus: "Es gibt bestimmte Dinge, wo wir ganz klar sagen, das geht so nicht." Um die Sicherheit seiner rund 55 Mitarbeiter (davon 35Festangestellte) und der Badegäste zu schützen, gibt es nach seinen Worten nun klare Anweisungen: Hausverbote und Anzeigen. Wenn sich jemand ungehörig verhält, andere belästigt, vielleicht noch rumdiskutiert, wird sofort die Polizei gerufen. Generell Badeverbote für Asylbewerber gebe es derzeit keine. Das bestätigte auch Stadtsprecher Merz. Der Vorfall im Whirlpool lasse sich vielleicht mit der Überwachungskamera aufklären. Laut Polizeisprecherin Anett Münster werden diese Aufzeichnungen derzeit ausgewertet.

Kommende Woche will sich Kraus mit Polizisten und Betreibern der Asylbewerberunterkünfte treffen. Es geht um die Badeordnung und Informationen, wie man sich gegenüber Frauen im allgemeinen und in Badesachen verhält. Die Badeordnung soll in mehreren Sprachen in den Unterkünften ausgelegt werden. In dieser Runde soll auch beraten werden, ob Asylbewerber weiter Willkommenshefte mit Gutscheinen fürs Gratisbaden bekommen. AfD-Stadtrat Frank Forberg hatte das am Donnerstagabend im Stadtrat thematisiert. Er wollte wissen, was dran ist an all den Vorwürfen und ob die Zugezogenen tatsächlich gratis ins Bad dürfen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
92Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    fp2012
    30.01.2016

    @aussaugerges:
    Das sind ja völlig neue Bedrohungen! Tsunamis im Hallenbad. Da sollte man tatsächlich so weit hinausschwimmen.

  • 2
    3
    aussaugerges
    30.01.2016

    Die Kriege des Westens kommen als Flüchtlingstusami mit voller Wucht zurück.

    Find ich aber auch irgend wie gut. Vielleicht vergeht es den Waffenländern
    weiterhin nach bunten Revolutionen zu rufen.(Es waren ja immer sehr reiche Länder.)
    Denn die Länder die mit Bomben überzogen wurden (""irreführender Name Flugverbotszonen""),hatten die Waffen von China und Rußland.
    Und das geht
    ja nun gar nicht.

  • 0
    2
    Haju
    30.01.2016

    @Schinderhannes
    „Vielleicht sind Sie ja noch einmal dankbar, dass Angela Merkel versucht, Europa zusammen zu halten.“//
    Das wird wohl ohne Sozial-(Transfer-)Union nicht zu bewerkstelligen sein. Die frühere Darstellung von Merkel in Naziuniform bei den Griechen ist ja nur Ausdruck dieser tieferen Ursache, welche wiederum als Zentrifugalkraft für die EU und dem € wirkt. Olaf Henkel (ALFA) hat ja bei Maischberger darauf verwiesen, daß die italienische Regierung am 26.01.2016 offiziell vorgeschlagen hat, daß eine europäische Arbeitslosenversicherung eingeführt werden sollte. Selbst mancher der Diskussionsteilnehmer dürfte nicht kapiert haben, was dieser Hinweis beim Thema „Tabupartei AfD – Deutschland auf dem Weg nach rechts?“ überhaupt zu suchen hatte …
    Aber jetzt kommt wohl erst mal eine Ausweitung des von Schröder geschaffenen ohnehin schon größten Niedriglohnsektors in Europa und nach der Entfesselung der Finanzmärkte durch Schröder, also nach der Losung: „Schicken Sie Ihr Geld – zwecks Steigerung des BIP – auf Arbeit!“ kommt wohl quasi die Losung: „Schicken Sie Ihr Geld - zwecks Steigerung des BIP – konsumieren!* “
    *falls das mit der Integration nicht klappen und/ oder es bei einem Niedriglohnsektor bleiben sollte …

  • 1
    3
    Haju
    30.01.2016

    @Schinderhannes
    „Russenfahnen bei Pegida sind mir unbegreiflich.“//
    Das hat auch etwas mit unserer Verantwortung zu tun, also der über 20 Millionen Toten, die wir da hinterlassen haben. Aber Zahlen in dieser Größenordnung und darüber hinaus haben Stalinisten/ Maoisten noch nie interessiert. Und gewissen amerikanischen „think tanks“ kann es dabei gar nicht eskalierend genug sein (und Georgien z.B. war lange vor der Krim und Ukraine…)

  • 0
    3
    Haju
    30.01.2016

    @Schinderhannes
    Ich glaube, daß viele der Migranten mit der gigantischen Aufgabe der Lösung sowohl des demographischen Problems*, als auch des Problems des Fachkräftemangels schlichtweg überfordert sind – sie schaffen das einfach nicht! Und das sieht man oft genug von weitem.
    *vor allem, wenn sich Frauen dann auch noch an die „Reproduktionsgesundheit“ halten. Dies ist in Dokumenten offizielle Sprache bei der EU - siehe z.B. Lunacek, Estrela, Noichl, Rodriguez, die als Gegenpart zu Beatrix von Storch sicher von Ihnen verehrt werden, oder?

  • 1
    1
    Nikodemus
    30.01.2016

    @Schinderhannes: Ihnen sei widersprochen! Nichts, nichts und wieder nichts haben wir den West-Parteien zu verdanken! Wir haben unsere Revolution selbst gemacht! Hätte man auf uns gehört, sähe Deutschland heute anders aus. Aber die sogenannten "demokratischen" Parteien fielen wie die Geier über die DDR her und rissen alles an sich....


    @f1234: Auch Ihnen muss ich leider widersprechen. Zitat: "und im Tieferen einem amerikanischen Präsidenten namens Ronald Reagan."

    Reagan war ein Kriegstreiber! Er hat Milliarden in der Rüstung verheizt und dabei billigend in Kauf genommen, dass anderen Ortes Millionen Menschen verhungern mussten. Dass er den Sozialismus niederringen wollte, in allen Ehren. Aber dieser Preis war einfach zu hoch!

  • 1
    1
    Schinderhannes
    29.01.2016

    @ "f1234": ***Und auch hier widerspreche ich Ihnen. Wir haben unsere Freiheit nicht der SPD, der CDU und am allerwenigsten den Grünen zu verdanken.***

    Doch, aber das meine ich zeitgemäß, was die letzten Jahrzehnte in Wahrung und Gestaltung von Demokratie und Kultur betrifft.

    ***Wir hier im Osten haben unsere Freiheit den Menschen zu verdanken, die im Herbst `89 auf die Straße gingen***

    Das stimmt, aber ich gebe noch mit zu bedenken, dass wenn es zum Beispiel Bürgerrechtler und/oder das Neue Forum nicht gegeben hätte, welche den Kopf der Stasi hingehalten hatten, es diese Revolution zu dieser Zeit in dieser Form nicht gegeben hätte.
    Die allermeisten gingen nach Beginn der Demonstrationen aus reinem Konsumdenken auf die Straße.

    ***und im Tieferen einem amerikanischen Präsidenten namens Ronald Reagan.***

    Vollste Zustimmung.

    ***Denn der hat sich nicht wie die SPD den Kommunisten angebiedert,***

    Weiß ich im Großen und Ganzen nicht, wie Sie darauf kommen.

    ***sondern klare Kante gegenüber dem "Reich des Bösen" gezeigt und damit die Russen ökonomisch in die Knie gezwungen.***

    Okay.

    ***Der Westen dieses Landes hat seine Freiheit ausschließlich den Amis zu verdanken. Ohne die würden wir heute noch nach deutscher Marschmusik tanzen oder russischen Borschtsch essen.***

    Uneingeschränkte Zustimmung. Als Zusatz: Am Ende hat auch der Osten die Freiheit und Demokratie den Amerikanern zu verdanken. Russenfahnen bei Pegida sind mir unbegreiflich.

    ***Und leider merkt man bei den westdeutschen Intellektuellen noch heute, dass diese sich ihre Freiheit nie erkämpfen mussten.***

    Ja

    ***Denn wenn sie wüssten, wie ein Leben in Unfreiheit ist, würden sie nicht so leichtfertig diese Freiheit auf´s Spiel setzen.***

    Wenn Sie die Flüchtlingspolitik unserer Kanzlerin von September 15 bis heute meinen, stimme ich Ihnen nicht zu. Den Rest kennen Sie ja...

    ***Sei es mit Überwachungsphantasien,***

    Ich fühle mich nicht wie in der DDR überwacht.

    ***staatlicher Bevormundung***

    Ich fühle mich nicht wie in der DDR staatlich bevormundet.

    ***oder mit Gesellschaftsexperimenten wie der planlosen Flutung dieses Landes mit Menschen, denen das Wort ihres Gottes über unseren Freiheitsrechten steht.***

    Geben Sie der Kanzlerin und dem Koalitionspartner mal etwas Zeit. So planlos sind die nicht. Keiner der Regierung möchte, dass in unserem Land, ich übertreibe es mal, ein Gottesstaat entsteht. Auch ich nicht. Alles Andere sind Verschwörungstheorien und Versuche, die Flüchtlingspolitik in unserem Land zu denunzieren.

  • 0
    0
    f1234
    29.01.2016

    @Kleingeist14: Dann sollten Sie meine Beiträge ganz schnell unserem Bundesjustizminister Maaß, vertreten durch seine neue Internet-Blockwart-Stelle, diese wiederum vertreten durch Anette Kahane alias Stasispitzel IM"Victoria" melden....

  • 1
    0
    Freigeist14
    29.01.2016

    "Von Merkel (irre)definierte Menschlichkeit".....So beleidigt "f"ganze Institutionen,die Merkels Handeln gutheissen.Zum Glück hat er nicht die Deutungshoheit,was Humanität bedeutet.
    Da sind selbst Vorschulkinder empathischer.

  • 0
    0
    f1234
    29.01.2016

    @Schinderhannes: Und auch widerspreche ich Ihnen. Wir haben unsere Freiheit nicht der SPD, der CDU und am allerwenigsten den Grünen zu verdanken. Wir hier im Osten haben unsere Freiheit den Menschen zu verdanken, die im Herbst `89 auf die Straße gingen und im Tieferen einem amerikanischen Präsidenten namens Ronald Reagan. Denn der hat sich nicht wie die SPD den Kommunisten angebiedert, sondern klare Kante gegenüber dem "Reich des Bösen" gezeigt und damit die Russen ökonomisch in die Knie gezwungen.

    Der Westen dieses Landes hat seine Freiheit ausschließlich den Amis zu verdanken. Ohne die würden wir heute noch nach deutscher Marschmusik tanzen oder russischen Borschtsch essen. Und leider merkt man bei den westdeutschen Intellektuellen noch heute, dass diese sich ihre Freiheit nie erkämpfen mussten. Denn wenn sie wüssten, wie ein Leben in Unfreiheit ist, würden sie nicht so leichtfertig diese Freiheit auf´s Spiel setzen. Sei es mit Überwachungsphantasien, staatlicher Bevormundung oder mit Gesellschaftsexperimenten wie der planlosen Flutung dieses Landes mit Menschen, denen das Wort ihres Gottes über unseren Freiheitsrechten steht.

  • 3
    0
    Schinderhannes
    29.01.2016

    @ "f1234":

    Auch das hatten wir alles schon durchgekaut. Wie sich immer wieder herausstellt ist da unsere Meinung verschieden. Das ist auch gut so, leben wir ja in einem freien Land. Noch... Dieses haben wir Parteien wie der SPD, den Grünen und der CDU zu verdanken.
    Ob Sie da mit unserer Kanzlerin zufrieden sind oder nicht. Das spielt im Grunde keine Rolle. Ich bin froh, dass ich nicht so Schwarz-Weiß wie Sie denke und nicht so frustriert bin. Die Welt hat wesentlich mehr zu bieten. Vielleicht sind Sie ja noch einmal dankbar, dass Angela Merkel versucht, Europa zusammen zu halten.

  • 3
    5
    f1234
    29.01.2016

    @schinderhannes: "...Unsere Kanzlerin hatte menschlich gehandelt und das Recht in menschlichen Ermessensentscheidungen angewendet."

    So könnte man das planlose und irre Handeln von Merkel auch in der "Sendung mit der Maus" erklären. Für Vorschulkinder.

    Aber auch wenn Sie es nicht wahr haben wollen und es für Sie so schmerzhaft ist, wie einem Kind, dem man Bonbontüte weg genommen hat: Unsere Kanzlerin hat nicht nach von ihr selbst definierter "Menschlichkeit" zu handeln, sondern die Gesetze ihres Landes einzuhalten und ihren Amtseid zu erfüllen. Nicht mehr und nicht weniger. So etwas nennt man Realpolitik. Wenn Sie Mutter Teresa spielen will, soll sie sich bei der Caritas engagieren und nicht in die Bundespolitik gehen.

  • 3
    3
    Schinderhannes
    29.01.2016

    @ "f1234":

    Ja ja, die Erwartungen, Herr "f1234". Ich denke, dass Sie diese in ihrem Leben allgemein zu hoch schrauben. Und dann sind Sie traurig und enttäuscht, wenn nicht das eintritt, was Sie sich mit Ihren Schwarz-Weiß Stiften ausgemalt haben. Bunte besitzen Sie ja nicht.
    In einem anderen Thread, welche ich Ihnen nur zum Anglicken dargeboten habe, schrieb ich bereits, dass es diese Pflicht nicht gibt. Überhaupt scheinen Sie ein Mensch zu sein, welchen PFLICHT über alles geht. Somit erklären sich auch Ihre undifferenzierten Argumentationen über Menschen.
    Aber Sie können sich ja das nocheinmal durchlesen:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Asylrecht_(Deutschland)

    Durch alle Threads bei der Freien Presse zieht sich Ihr unmenschliches Antlitz bis zu dem Höhepunkt, Flüchtlinge an den Grenzen erfrieren zu lassen. Dazu, dass es Ihnen nur um das Geld geht. Das Leben besteht aber auch aus anderen Dingen, als Geld und aus Menschlichkeit. Unsere Kanzlerin hatte menschlich gehandelt und das Recht in menschlichen Ermessensentscheidungen angewendet.
    Das hat Ihren Erwartungen nicht entsprochen.

  • 5
    5
    f1234
    29.01.2016

    @schinderhannes: Naja, wenn ich ehrlich bin, habe ich ja auch keine Antwort von Ihnen erwartet. Weil ich ja weiß, dass Sie keine haben. Das zieht sich ja nun durch alle Threads zu diesem Thema. Immer dann, wenn Sie und Ihre Teddybär-Werfer-Fraktion konkret gefragt wird, WARUM Deutschland verpflichtet sein soll, Millionen Wirtschaftsflüchtlinge hier einwandern zu lassen, WIE genau diese Menschen mit rudimentärer Bildung und mittelalterlichem Gesellschaftsbild hier integriert werden sollen und WOHER die hunderte Milliarden dafür in den nächsten Jahren kommen sollen, taucht ihr ab und verlegt Euch statt dessen auf das Beschimpfen Derjenigen, die mit solchen profanen Fragen die Nadel in eure schöne bunte Seifenblase stechen. Wie armselig!

  • 4
    6
    Schinderhannes
    28.01.2016

    @ "f1334":

    Wer richtig liest ist klar im Vorteil. Ansonsten müssen Sie immer wieder fragen. Was Mobendorf betrifft, so wäre das momentan der richtige Tread für Sie. Da seid Ihr Fremdenfeinde untereinander und könnt eine Teeparty abhalten.Was wollen Sie in naher Zukunft noch erreichen Herr "f1234?

  • 1
    4
    f1234
    28.01.2016

    @Schinderhannes: Was denn? Hat es Ihre Antwort wieder nicht am Administrator vorbei geschafft? Oder ist die Ihnen vor lauter Kaffeesatzleserei bezüglich meiner vermeintlichen Sympathie gegenüber der AfD nur noch nicht eingefallen? Kein Problem!

    Lassen Sie sich Zeit mit der Antwort. Recherchieren Sie in Ruhe und tragen Sie die Fakten zusammen. Keine Hektik! Fragen Sie ruhig bei der UNO und im Kanzleramt nach. Ich habe Zeit....

  • 4
    3
    Schinderhannes
    28.01.2016

    @ "f1234":

    Meine Versicherung an Sie. Hier wurde nichts gelöscht und ich muss mich auch nicht ständig wiederholen. Wenn für Sie die AFD eine demokratische Partei ist, dann stehen Sie dieser am nächsten. Wie sie gegen Rot/Grün und Angela Merkel argumentieren, ist dies sicherlich nicht die Partei Biebeltreuer Christen, Die Violetten oder Die Partei der Vernunft, für welche Sie stehen. Ich kenne Sie hier schon so lange. Und gleich nach der AFD, um u.a. von Frau von Storch, stehen Sie im politischen Nichts. Das muss Ihnen aber nicht peinlich sein. Unsere Gesellschaft trägt viele wie Sie.

  • 2
    5
    f1234
    28.01.2016

    @schinderhannes: Was lesen Sie da heraus? Dass meine politische Heimat bei der AfD ist? Machen Sie sich doch nicht lächerlich!
    Das einzige, was ich vertrete, ist, dass die AfD eine demokratische Partei genauso wie CDU, SPD oder Grüne ist. Und deswegen selbstverständlich zum politischen Meinungsfindungsprozess in diesem Land dazugehört.

    Aber ist auch egal, darum ging es ja nicht. Wie war jetzt nochmal Ihre Antwort auf meine Frage? Habe ich diese überlesen oder wurde sie von den Administratoren entfernt? Ich habe sie jedenfalls bisher noch nicht gefunden...

  • 4
    4
    Schinderhannes
    28.01.2016

    @ "f1234":

    Diese Diskussion über Parteien haben Sie in diesem Verlauf um 15.01 Uhr am 26.01. angefangen. Aus anderen Postings ist herauszulesen, dass Ihre politische Heimat sich im Nichts und im Mittelpunkt der AFD befinden.

    06.01.16 um 15.13 Uhr und 20.01.16 um 10.44 Uhr:

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Einzug-unter-Polizeischutz-Erste-Asylbewerber-in-Einsiedel-artikel9398873.php#kommentare

  • 4
    7
    f1234
    28.01.2016

    @schinderhannes: Was kommen Sie mir denn immer so penetrant mit der AfD? Darum ging es doch gar nicht in dieser Diskussion. Habe ich mich hier in irgenbdeiner Weise dazu geäußert?

    Liegt ihre pathologische Obsession, dieser Partei eine rechtsradikales Label anzuheften, vielleicht daran, dass Sie keine vernünftige Erklärung oder Begründung dafür haben, warum in Dreiteufelsnamen Deutschland VERPFLICHTET sein soll, Millionen NICHT Asylberechtigte aus der ganzen Welt unter Bruch bestehender Gesetze und unter Ausschaltung des Parlaments sowie des Souveräns trotzdem aufzunehmen? Außer der dämlichen und kindischen Begründung, Deutschlands Daseinszweck habe darin zu bestehen, der Welt ein "freundliches Gesicht" zu zeigen?

    Also, kommen Sie mal zum Thema zurück und begründen Sie mir mal diese angebliche Alternativlosigkeit.

  • 5
    2
    aussaugerges
    28.01.2016

    Sendung :Fakt ist MDR gestern
    Also da sind sogar die Taxifahrer sprachlos.
    Da werden die vollkommen gesunde Menschen mit Taxis durch Leipzig gefahren.(Und wenn es nur 100 meter sind.)
    Und wenn das Taxi steht dann läuft das Taxometer bis zu 5 Stunden weiter bis die Flüchtlinge aus der Behörde wieder rausgekommen sind.
    Da werden Fahrten von Leipzig nach Dresden gefahren und zurück.
    Aber mit zig Stunden Wartezeit.
    Die Taxifahrer waren aber nicht begeistert,aber das Geld kommt.
    Alles im Orginal auf MDR gesehen.
    Nichts übertrieben und geschönt.

    Wenn die das in Kabul hören und sehen,(über das Smartphon),dann kommen die auch noch.

  • 5
    2
    erzg047
    27.01.2016

    Ei du Sch...., die EU schiebt die Verantwortung für die Einwanderung auf Griechenland (Stichwort Grenzsicherung), ""unsere"" deutsche? ""Regierung"" schiebt es auf die EU. Und jetzt machen unsere Regionalfürsten es ihnen gleich :
    Die Bademeister sollen es richten.
    lol, wie hieß denn gleich nochmal das Kartenspiel?

  • 2
    1
    Haju
    27.01.2016

    @ f1234
    Sie meinen sicher das Verhältnis von Natur und Vernunft in Hinblick auf das Recht.
    http://www.bundestag.de/kulturundgeschichte/geschichte/gastredner/benedict/rede/250244
    Ich glaube nicht, daß dies die besonders links orientierten irgendwie interessieren könnte – hat man beim Auftritt Benedikts im Bundestag ja auch gespürt. Irgendwie suchen diese das Frühmittelalter*, also Völkerwanderung ohne Nationalstaatlichkeit und Christenheit – das kam dann langsam erst im 8. Jahrhundert (u.a. durch Karl dem Großen) und hat unsere einwandernden Vorfahren in Richtung Fortschritt – also weg vom Nibelungendasein (eine Saga – aufgeschrieben im 12.Jahrhundert - und viel mehr gab es wohl auch nicht vom damaligen Chaos seit dem Untergangs Roms zu berichten, oder?) - geführt.
    *reaktionärer geht es also gar nicht mehr

  • 15
    3
    geiluc
    27.01.2016

    schinderhannes warum sitzen sie noch nicht in einer höheren funktion ? da werden noch linientreue abschreiber gesucht..

  • 2
    12
    Schinderhannes
    27.01.2016

    @ "f1234":

    Aber, Herr "f1234", dass weiß jedes Kind in der kleinen Gruppe, dass jeder Richter schon nach dem Strafgesetzbuch dessen Paragraphen vom Strafrahmen nach menschlicher Ermessensentscheidung ausnutzen kann.
    Ihre Argumentation zeigt mir, dass Sie ins Nichts denken und Vielfalt ein Fremdwort für Sie ist.

    Schon vor zwei Jahren haben die Tageblätter folgendes über die AFD geschrieben. Wenn das für Sie eine demokratische Partei ist, dann könnte man Sie einen politischen Irrläufer nennen:

    "AfD vor der EU-Wahl. Auf rechtem Pfad nach Brüssel" (Konrad Litschko, taz, 06.03.2014)
    "Gesinnungschnüffelei in der Partei" (Günther Lachmann, Welt, 18.3.13)
    "Vor allem Vertreter der Landesverbände warfen der Parteispitze unter anderem autokratisches Verhalten vor. Vor der zweitätigen Versammlung in Erfurt hatte es nach Medienberichten innerparteiliche Diskussionen über die künftige Ausrichtung gegeben. Demnach soll es auch fremden- und schwulenfeindliche Strömungen innerhalb der Partei geben." (dpa, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 22.03.14)
    "Bloß nicht zu viele Völker. Die Alternative für Deutschland bedient zunehmend fremdenfeindliche Ressentiments." (Ursula Rüssmann, Frankfurter Rundschau, 22.3.14)
    "Wohin die Reise geht, deutet sich auch im Programm der sächsischen AfD für die Landtagswahl im August an. Der Landesverband grenzt sich gegen multikulturelle Öffnung ab und fordert sogar, über Moscheebauten mit Minaretten Volksabstimmungen abzuhalten." (Ursula Rüssmann, Frankfurter Rundschau, 22.3.14)
    "Zwischendurch sah es so aus, als ob der Parteitag platzt, bevor er beginnt. Dass die neue Satzung von der Tagesordnung flog gefiel Chef Lucke nur bedingt. Denn damit verpasste ihm die Basis eine kräftige Klatsche, hatte er doch auf Zustimmung zu seinem Entwurf, der ihn vom Sprecher zum Bundesvorsitzenden befördert hätte, gesetzt. (Melanie Heike Schmidt, Neue Osnabrücker Zeitung, 23.3.14)
    "Dass es in der Partei Rechtspopulisten gibt, ist kein Geheimnis. Öffentlich sagt das niemand. Einer, der ein hohes Amt in einem Landesverband innehat, seinen Namen aber auch nicht in der Zeitung und schon gar nicht im Internet lesen will, findet deutliche Worte: 'Klar gibt es die, und sie sind bekannt'." (Melanie Heike Schmidt, Neue Osnabrücker Zeitung, 23.3.14)
    "Die AfD wirkt noch immer wie ein Sammelbecken für politisch Heimatlose" (Roland Pichler, Stuttgarter Zeitung, 24.03.14)
    "Im Club der alten Männer" (Werner Kolhoff, Saarbrücker Zeitung, 24.03.14)
    "Noch hält Bernd Lucke die Partei von großen Ausreißern ab. Ohne das würde die AfD zum Irrläufer." (Konrad Litschko, taz, 24.03.14)
    "Mit Misstrauen sieht die Basis auch, dass Lucke empfahl, die Delegierten auf den Parteitagen künftig per Los auszuwählen." (Roland Pichler, Stuttgarter Zeitung, 24.03.14)
    "Im Moment jedenfalls fährt die AfD einen Populismus mit angezogener Handbremse." (Fabian Leber, Der Tagesspiegel, 24.03.14)
    "Lucke verteidigt die Forderung im Programmentwurf, dass sich die AfD für ein faires Freihandelsabkommen zwischen EU und USA einsetzt. Von Storch macht ihm einen Streich durch die Rechnung: Sie findet in Erfurt eine Mehrheit für die Position, dass die AfD das transatlantische Freihandelsabkommen ablehnt. Das deutet auf die Grabenkämpfe in der Partei." (Roland Pichler, Stuttgarter Zeitung, 24.03.14)
    "Aus dem Kreis um von Storch werden schon einmal Forderungen laut, die Eltern sollten das Recht erhalten, ihre Kinder selbst zu unterrichten, anstatt sie in die Schule zu schicken." (Roland Pichler, Stuttgarter Zeitung, 24.03.14)
    "Denn die Basis, die in Erfurt reihenweise selbstverständlich mit der Rechtspostille Junge Freiheit mit Saal saß, kann auch anders. Immer wieder stellten Mitglieder Rechtsaußen-Anträge: Der Begriff des Flüchtlings sollte nicht 'ausgedehnt', die Scharia abgelehnt, 'ideologische Beeinflussung' an Schulen beendet werden." (Konrad Litschko, taz, 24.03.14)
    Nach AfD-Sacharbeit trotz Flügelkämpfen: "Für die Basis war das vielleicht zu viel Lucke." (Melanie Heike Schmidt, Neue Osnabrücker Zeitung, 24.03.14)
    "Ist sie nun die deutsche 'Tea-Party'-Bewegung? Oder doch nur die Partei einiger rechthaberischer Wirtschaftsprofessoren? Wie ernst meint es ihre Führung mit der Abgrenzung vom äußerst rechten Rand?" (Rasmus Buchsteiner, Passauer Neue Presse, 24.03.14)
    "Luckes Machthunger scheitert an der Basis" (Robert Büssow, Leipziger Volkszeitung, 24.03.14)
    "Eurohass? Ganz im Gegenteil, Südeuropa leide unter dem starken Euro. Es sei ein Zeichen der Solidarität, die Krisenländer aus der Gemeinschaftswährung zu entlassen, sagt Henkel." (Robert Büssow, Leipziger Volkszeitung, 24.03.14)
    "Angetreten ist die AfD als Partei des gesunden Menschenverstands, stattdessen zerreißt sich die Basis in Flügelkämpfen. Selbst banale Formalien zur Tagesordnung stürzten den Parteitag in Erfurt stundenlang in chaotische Selbstbeschäftigung." (Robert Büssow, Leipziger Volkszeitung, 24.3.14)
    "Denn die Alternative hat auch äußerst durbiose Typen aus diversen extremen Spektren angezogen, die die partei als Vehikel für ihre zum Teil absurden Vorstellungen nutzen."
    (Robert Büssow, Leipziger Volkszeitung, 24.3.14)
    "Um die Berliner Europawahlkandidatin Beatrix von Storch dagegen sammeln sich Konservative, die zum Teil ähnliche Positionen vertreten wie die Tea-Party in Amerika." (DRI/dpa, in: Handelsblatt, 24.03.14)
    "Storch gilt als Galionsfigur der national-konservativen Szene in Deutschland. Gemeinsam mit ihrem Ehemann lenkt sie eine Reihe von Vereinen und Initiativen, die sich unter anderem für eine andere Euro-Politik, eine traditionelle Familienpolitik und Anliegen des Adels in Deutschland stark machen. Immer wieder wird ihr auch der Vorwurf gemacht, sie sei fremden- und schwulenfeindlich." (Eva Quadebeck, Rheinische Post, 24.03.14)
    "Burschi in der Nachwuchs-AfD. Bananen-Nolte macht Karriere" (Erik Peter, taz, 26.03.2014)
    "Die Wähler der AfD dagegen sind überwiegend konfessionslos und hängen gern Verschwörungstheorien an – nach dem Motto: 'Der Euro ist an allem schuld'. Sie ist nur ein Sammelbecken für Unzufriedene. Am rechten Rand. Ihr Potenzial liegt hauptsächlich bei Nichtwählern sowie Wählern sonstiger, vor allem rechtsradikaler Parteien." (Manfred Güllner, Stern, 27.03.14)
    "Die AfD ist eine Gruppe schwer integrierbarer Leute, die sich außerhalb der europafreundlichen Volksparteien um einen Platz im parlamentarischen System bemühen." (Gero von Randow, Die Zeit, 27.03.14)
    "Die AfD-Jugend bekennt sich zum Antifeminismus" (Ulrike Bauereithel, der Freitag, 27.3.14)
    "Das mit der Abgrenzung nach rechts läuft immer noch längst nicht so, wie Parteichef Lucke es propagiert. Die Jungen Alternative sagt, man werde in einigen Punkten klarer Stellung beziehen als unsere Mutterpartei. AfD-Sprecher Lüth räumt ein, dass auch bei der JA die Abgrenzung nach rechts nicht so stark ist." (Sebastian Krass, SZ, 27.3.14)
    "Die Junge Alternative will ihre Mutterpartei rechts überholen" (Livia Gerster, tagesspiegel.de, 28.03.14)
    "Schlimmer als die EU - Mitglieder treten aus der AfD aus, weil sie zentralistisch ausgerichtet sei." (Jens Schneider, Süddeutsche Zeitung, 31.03.14)
    "AfD setzt sich nach außen für Demokratie und Subsidiarität ein – nach innen ist sie aber zentralistisch ausgerichtet und zwar schlimmer als die EU: Himmelreich nannte es einen eklatanten Widerspruch, dass die AfD sich einerseits für mehr Demokratie und Subsidiarität in der EU einsetze, als Partei aber selbst intern zentralistisch ausgereichet sei, und zwar schlimmer als die EU." (Jens Schneider, Süddeutsche Zeitung, 31.03.14)
    "Nolte war Ende März mit Rassismusvorwürfen und der Mitgliedschaft in einer vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften Burschenschaft konfrontiert worden." (Dina Riese, taz, 1.4.14)
    "Die rechten Burschen bei der AfD" (Tilman Steffen, Zeit.de, 01.04.2014)
    "AfD-Amtsträger flüchten vor Luckes Autokratie" (Günther Lachmann, welt.de, 01.04.2014)
    "Die Alternative für Deutschland hat ein Personalproblem. Landesvorstände gehen aus Protest, rechte Burschenschafter besetzen Schlüsselposititionen. Besonders auffällig aber ist, wie viele AfD-Politiker aus rechtskonservativen, nationalistischen Burschenschaften stammen. Benjamin Nolte ist kein Einzelfall." (Tilman Steffen, zeit.de: 01.04.14)
    "Die AfD leidet unter ihrem Vorsitzenden Bernd Lucke."(Günther Lachmann, Die Welt, 2.4.14)
    "Die Rücktritte häufen sich. Seit ihrer Gründung macht die Partei vor allem durch solche innerparteilichen Turbulenzen von sich reden." (Günther Lachmann, Die Welt, 2.4.14)

  • 11
    3
    f1234
    27.01.2016

    @Schinderhannes: Also sorry, aber wissen Sie überhaupt, was für Blödsinn Sie schreiben?

    "Das Recht besteht aber allermeistens aus menschlichen Ermessensentscheidungen."

    Meinen Sie das wirklich ernst? Meinen Sie wirklich, dass Gesetze nur solange gelten, bis jemand eine andere "menschliche Ermessensentscheidung" trifft? Wenn das Wort nicht so kompliziert wäre, könnte man meinen, ein Kindergartenkind erklärt, wie der Rechtsstaat funktioniert....

    Und noch was: Wer hier im Moment die Demokratie schleichend abschafft, ist ja wohl nicht eine AfD. Oder stehen in deren Agenda Dinge wie:

    Zensur des Internet durch ehemalige Stasispitzel
    Versuch der Aushebelung des Demonstrationsrechts
    Verbotsanträge gegen Parteien
    Parteiengelenkter Staatsfunk
    Abschaffung der Außengrenzen
    Verletzung des Neutralitätsgebotes von öffentlichen Verwaltungen
    Verletzung internationaler Verträge bei der Griechenlandrettung

    und, und, und....

  • 2
    9
    Schinderhannes
    27.01.2016

    @ "f1234":

    Also wenn Sie kein rechtes Gedankengut haben, dann stehen Sie im Nichts. Auch gut... Da Sie ja auch nicht in der Mitte oder rar links stehen. Nichts ist allemal besser als rechts. Wie sich das in 26 Jahren gewandelt hat. Sensationell!
    Sie wiederholen auch alles immer wieder, was wir schon einmal hatten. Von "moralischen Recht" habe ich nie geredet, weil es so etwas gar nicht gibt. Das Recht besteht aber allermeistens aus menschlichen Ermessensentscheidungen. Und das ist auch gut so. Zumindest so lange man eine demokratische Gesellschaftsordnung hat, welche Sie ja mit Ihrer AFD am liebsten abschaffen wollen.

  • 6
    2
    f1234
    26.01.2016

    @schinderhannes: Sorry, aber Sie werden ja immer flacher. Sie können ja weiterhin versuchen, mir irgendwelches rechtes Gedankengut anzuhängen. Sie könnten allerdings auch mal versuchen zu erklären, worin die rechtliche Verpflichtung Deutschlands besteht, jeden, der sich irgendwo in Pakistan, Afghanistan oder in einem sicheren Flüchtlingslager in der Türkei aufmacht, mehrere ebenfalls sichere europäische Länder durchquert um am Ende vor der Ausländerbehörde in Berlin zu landen. Und erzählen Sie mir bitte nicht solchen Schwachfug, dass es ein über den Gesetzen eines Landes stehendes höheres "moralisches Recht" gibt. Oder lassen Sie etwa jeden in Ihre Wohnung, der klingelt und Ihnen eine rührselige Geschichte erzählt?

  • 8
    0
    Haju
    26.01.2016

    Manche rufen ja: „Asyl ist Menschenrecht!“. Nun ja, das schließt übrigens auch ein, daß politisch Verfolgte der früheren arabischen Diktaturen Asyl genießen, wie auch jetzt die früheren Günstlinge der Regimes (ohne verübte Menschenrechtsverletzungen) …
    Aber reden wir doch auch mal über aus religiösen Gründen Verfolgte (unabhängig von aktuellen die Menschenrechte verletzenden Verfolgerszenen in Flüchtlingsheimen …). Und da ist es so, daß nicht nur in mehr als der Hälfte aller Moscheen ein antiwestlicher, undemokratischer Islam gepredigt wird – sondern es hat sogar bisher keiner der großen Islamverbände in Deutschland die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte unterzeichnet:
    http://kath.net/news/53746
    Eigentlich müsste da manchen regelrecht das Plüschtier (Jubelelement) aus der Hand fallen …

  • 2
    9
    Schinderhannes
    26.01.2016

    @ "f1234":

    Natürlich kann man ja von Ihren Politikern von der AFD auch noch etwas lernen. Lesen Sie sich die Namen dieser "Politiker" nochmal gaaanz langsam durch. Sie können sich gerne mit Rechtspopulisten an einen Tisch setzen. Das würde ja auch passen, da Sie in einem anderen Verlauf rigoros und ausnahmslos die Menschen an den Grenzen erfrieren lassen wollten. Das ist natürlich keine Diffamierung und eine absolute Differenzierung. Was Sie sehr gut können, eine Sache zerreden und die Dinge nehmen, wie Sie sie brauchen. Sie tun mir nicht mal leid.
    Sicherlich haben Sie in der DDR auch eine Waffe in die Hand genommen und heute strotzen Sie regelrecht von rechten Gedankengut.

  • 11
    4
    f1234
    26.01.2016

    @schinderhannes: "Es ist doch sinnlos, hier an diesem Stammtisch die Unterschiede zwischen kriminellen Ausländern, Wirtschaftsflüchtlingen und Kriegs- sowie Terrorflüchtlingen aufzuzeigen und dass man nicht alles pauschalisieren sollte...."

    Das ist Ihr Zitat. Das greife ich einfach auf und halte Ihnen vor, dass Sie genau eben das nicht tun: Differenzieren!

    Für Sie sind alle, die sich aus welchen Gründen auch immer entschieden haben, nach Deutschland zu kommen, ausnahmslos auch von Deutschland aufzunehmen. Punkt, aus, Ende der Diskussion.

    Und wenn Ihnen vorgehalten wird, dass unser Recht sehr wohl zwischen politisch Verfolgten und Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen unterscheidet und es eben keinen Anspruch für alle gibt, an den Segnungen des deutschen Sozialstaates teilhaben zu dürfen, verlegen Sie sich auf´s diffamieren. Warum? Aus dem gleichen Grund, aus dem sich z.B. eine SPD und die GRÜNEN einer Fernsehdiskussion mit der AfD verweigern: Aus Angst, dass sich zeigt, dass der Kaiser nackt ist!

    Und das sind Sie, Ihre Willkommensfraktion und unsere Politiker, die Scheinlösungen vorgaukeln: Nackt. Sogar ohne Unterhose!

  • 4
    10
    Schinderhannes
    26.01.2016

    @ "f1234":

    Viel geschrieben, aber kaum was gesagt. Ich kann Sie hier in diesem Forum als Schutzpatron Ihresgleichen auf zweifalhaften Niveau, Ihrer undifferenzierten Arumentation und Ihren Idolen Höcke, Bachmann, Gauland, Festerling, Spangenberg und von Storch gar nicht mehr ernst nehmen. Aus ihren Kommentaren sprechen Frust und eigene Unzufriedenheit und für Sie ist es schön, Andere gefunden zu haben und dafür verantwortlich zu machen. Im Grunde stellen Sie sich auf eine Stufe mit "aussaugerges". Mehr nicht. Am Ende aber auch nicht weniger.

  • 3
    2
    gelöschter Nutzer
    26.01.2016

    @berndischulzi Das mag sein. Aber sie sind fluchtberechtigt.

  • 8
    1
    berndischulzi
    26.01.2016

    Wenn es Wirtschaftsflüchtlinge sind, dann sind sie logischerweise nicht asylberechtigt.

  • 3
    6
    gelöschter Nutzer
    26.01.2016

    "f1234:...Denn die Mehrzahl derer, die hier (zu über 70% ohne Pass) einreisen, sind schlicht Wirtschaftsflüchtlinge..."

    Na und? Wirtschaftsflüchtlinge sind auch Flüchtlinge, ist doch logo. Und ob die Asylberechtigt sind oder nicht, das interessiert doch die Flüchtlinge nicht.

  • 6
    4
    aussaugerges
    26.01.2016

    Ich hätte den S-hannes noch länger in Verschluss gehalten.

  • 10
    8
    f1234
    26.01.2016

    @schinderhannes: Es sind doch gerade Leute wie Sie, die sich einer Differenzierung der hier aufschlagenden Menschen in Asylberechtigte, Kriegsflüchtlinge und Wirtschaftsflüchtlinge verweigern.

    Für Sie und unsere rot-grün-schwarze Willkommensfraktion sind das alles durchweg "Schutzsuchende", was aber nachweislich nicht den Realitäten entspricht. Denn die Mehrzahl derer, die hier (zu über 70% ohne Pass) einreisen, sind schlicht Wirtschaftsflüchtlinge. Und die Übrigen, die sich ja mit der Flucht in die Türkei, Jordanien oder den Libanon bereits vor Krieg, Terror und Lebensgefahr gerettet haben, sind, wie die österreichische Innenministerin Mikl-Leitner treffend formulierte, einfach "Asyloptimierer". Die suchen einen besseren Platz als ein Flüchtlingslager in der Türkei. Was sicher nachvollziehbar ist, jedoch keinen Anspruch begründet, von jedem x-beliebigen Land ihrer Wahl auch aufgenommen zu werden.

    Aber wie gesagt, mit solchen Differenzierungen haltet ihr euch nicht auf. Denn wenn ihr das machen würdet, hieße das anzuerkennen, dass der übergroße Teil eben kein Recht auf Asyl in diesem Land hätte und an den Grenzen abzuweisen wäre. Und um euch diese Lebenslüge, dass hier nur die Beladenen, Verfolgten und "edlen Wilden" dieser Welt an der Tür stehen, nicht kaputt zu machen, werden reihenweise Gesetze gebrochen und wird versucht, Kritiker als Nazis zu diffamieren und mundtot zu machen...

  • 10
    4
    berndischulzi
    26.01.2016

    Ich habe jetzt ein Protokoll dieser "Vorkommnisse" sehen können, es ist unglaublich.
    Es kann mir keiner mehr erzählen, dass diese alleinreisenden "Gäste" das nicht ganz bewußt machen. Es wird mit einer unglaublichen Dreistigkeit vorgegangen.
    Die Bäder werden früher oder später schließen, weil kein zahlender Gast mehr die Bäder besucht.
    Frauen fragen jetzt vor dem Besuch, ob sich Ausländer im Bad befinden, wenn ja, dann gehen sie wieder.
    Das sollten sich vielleicht Blackadder und andere realitätsfernen Träumer mal aus der Nähe ansehen, aber nützen wir es wohl nichts.

  • 4
    11
    Schinderhannes
    25.01.2016

    @ "BlackSheep":

    Welch billige Polemik. Und sie meinen die "Security" hätte die entsprechenden Ausbildungen... Auweia... Die Security, welche Sie meinen, mit Sicherheit nicht. Sie kennen auch keine Bademeister. Diese haben oft die entsprechenden Fähigkeiten UND Hirn.

  • 12
    4
    BlackSheep
    25.01.2016

    Ich glaube von Bademeistern sollte man verlangen das sie Leute in Schwierigkeiten aus dem Wasser retten, nicht das Sie Security spielen, dafür braucht man ne Ausbildung.

  • 4
    16
    Schinderhannes
    25.01.2016

    Es ist doch sinnlos, hier an diesem Stammtisch die Unterschiede zwischen kriminellen Ausländern, Wirtschaftsflüchtlingen und Kriegs- sowie Terrorflüchtlingen aufzuzeigen und dass man nicht alles pauschalisieren sollte. Manche Wiedergabe von Gesinnung passt auf einen Bierdeckel.
    Solche asozialen Begebenheiten wie im Zwickauer Bad festigen nur die fremdenfeindlichen Vorurteile der meisten User in diesem Forum.
    Und asoziale "Arier" gibt es ja nicht bei denen, welche am liebsten ein "Deutschland den Deutschen" wollen oder die ehemalige DDR glorifizieren.
    "Damals" war eben ALLES besser...

  • 4
    4
    hkremss
    25.01.2016

    @Nikodemus: Ja genau, und der erwähnte 38-jährige aus Torgau, der vorm Fenster stand (LVZ-Artikel nochmal bis zum Schluss lesen) ist sicher auch ein dementer älterer Mitbürger? Vielleicht kommt sowas öfter vor, als wir es wahr haben wollen?

  • 5
    2
    Denordeutsche
    25.01.2016

    @Blackadder spricht,s aus ,kein kluger Mann.....kluge Frau. Blond ist sie wohl nicht ,das kann man schon rauslesen

  • 9
    3
    Nikodemus
    25.01.2016

    Werter Herr RageQuit, vielleicht lassen Sie sich einfach mal den Unterschied erklären, zwischen dem krankhaften Verhalten eines (vermutlich) dementen älteren Mitbürgers (was tatsächlich ein Einzelfall wäre) und dem bösartigen Gebaren uns verachtender "junger Männer"!

  • 2
    4
    Blackadder
    25.01.2016

    " Ja Blackadder, Sie sind ein kluger Mann."

    Nein, Nikodemus, DAS bin ich nicht ;-)

  • 5
    7
    RageQuit
    25.01.2016

    Das Verbot muss dringend auf ältere Sachsen ausgeweitet werden!
    http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/Polizeiticker-Mitteldeutschland/63-Jaehriger-onaniert-im-Schwimmbad-in-Riesa

  • 9
    4
    Nikodemus
    25.01.2016

    Ja Blackadder, Sie sind ein kluger Mann. Denn mit diesen spitzfindigen Fragen kann man gekonnt das eigentliche Problem umschiffen. Denn dieses liegt weder in tschechichen Gästen noch bei Frauen und Kindern, sondern bei den in Horden auftretenden "jungen Männern".
    Und dieses Problem wäre im Grunde sehr einfach aus der Welt zu schaffen, in dem man endlich aufhört, an diese Leute Gutscheine zu verteilen, denn dort beginnt das Problem!

  • 3
    7
    Blackadder
    25.01.2016

    Die Fragen aus dem Kommentar von 9:49 mit dem Fragezeichen dahinter?

    "können die sächsischen Bäder wirklich auf die tschechischen Gäste verzichten? Die bringen doch gutes Geld. Also nur die Flüchtlinge draußen lassen, aber alle? Auch z.B. Kinder? Und Frauen? Oder nur die aus bestimmten Ländern? "

  • 10
    2
    schmalspur
    25.01.2016

    Wenn ich die einzelnen artikel hier in der fp und anderen infos im internet zu dem thema anschaue, ist die eigentliche ursache der vorfälle in dem bädern die gutscheinpraxis der kommunen und länder. Die täter hatten alle gutscheine bekommen und sind zu den normalen öffnungszeiten in die einrichtungen gekommen. Hier liese sich auch ganz einfach ohne diskriminierung spezielle öffnungszeiten wie für schul- und vereinsport eine öffnungszeit für gutscheinbesitzer einführen. Und jeder, der seinen aufenthalt in den bädern und saunen selber zahlt (egal ob deutscher oder asylantragsteller) kann die normalen öffnungszeiten benutzen.
    So anwidernd die vorfälle sind, meine hauptsorge gilt hier eher der praxis, dass man den asylantragstellern eine mentalität vermittelt, dass in deutschland man alles umsonst und ohne arbeit bekommt.

  • 0
    3
    Nikodemus
    25.01.2016

    Welche Frage?

  • 3
    3
    Blackadder
    25.01.2016

    @Nikodemus: ich sehe es gelassen UND pragmatisch. Meine Frage konnten Sie wohl auch nicht beantworten?

  • 5
    3
    Nikodemus
    25.01.2016

    @Herr Blackadder: Da Sie das alles so gelassen sehen - wie wäre es, wenn Sie sich nächstens ins Bad stellen und die Hinterlassenschaften entfernen? Oder warum wollen Sie das Anderen zumuten?

  • 3
    3
    Blackadder
    25.01.2016

    "Wie wollen sie denn separieren?"

    DAS ist doch genau die Frage. Wenn man z.B. pauschal allen ohne deutschen Pass den Zutritt verwehrt - können die sächsischen Bäder wirklich auf die tschechischen Gäste verzichten? Die bringen doch gutes Geld. Also nur die Flüchtlinge draußen lassen, aber alle? Auch z.B. Kinder? Und Frauen? Oder nur die aus bestimmten Ländern? Sehen Sie die Problematik - das ist praktisch gar nicht umsetzbar, so wie es hier gefordert wird. Also hilft nur: wer sich nicht benimmt fliegt raus und erhält Hausverbot. Ich wüßte echt nicht, was eine andere Lösung bringen sollte außer Ärger bei denen die unrechtmäßig drausen bleiben müssten.

    Im übrigen habe ich in den letzetn freibassaison viele Flüchtlinge in Freibädern angetroffen - Ärger gab es keinen.

  • 9
    3
    berndischulzi
    25.01.2016

    Legen Sie doch mal bißchen Realismus an den Tag. Wie wollen sie denn separieren? Geht doch nur so. Natürlich sind es nur wenige die sich so benehmen. Aber so lange die kein Deutsch können und mit den Grundregeln unseres Lebens vertraut sind und diese auch akzeptieren, kann man die nicht auf solche Einrichtungen los lassen. Ich will mir gar nicht ausmalen, was in der Badesaison in den Freibädern los sein wird.
    Aber es ist bei bestimmten Personen wohl sinnlos in irgendeiner Form an Vernunft zu appelieren.
    Diese Leute werden erst munter, wenn sie oder jemand im Bekannten- oder Verwandtenkreis betroffen ist. Schlimm solche Scheuklappen.

  • 3
    4
    Blackadder
    25.01.2016

    @Freigeist. Sehe ich auch so. Wenn man pauschal alle Flüchtlinge aus Bädern verbannen will, weil sich ein paar junge Männer nicht benehmen, muss man auch alle Schulkinder im Sommer aus Freibädern verbannen, weil sich auch hier häufig welche nicht benehmen. Ist jemand jemals auf DIE Idee gekommen? Natürlich nicht, weil es nämlich Quatsch ist. Gruppenhaftung bringt keinem was. Was etwas bringt: Leute, die sich nicht benehmen können, des Bades verweisen und ggf. Hausverbot erteilen. Punkt.

    In Mödling Österreich hat ein Bad nun einen Aushang ausgehängt, dass alle Menschen mit Migrationshintergrund nur noch mit einheimischer Begleitperson ins Bad dürfen. Reaktion in den sozialen Netzwerken: "Lebe zwar seit 30 Jahren in Österreich, habe aber Migrationshintergrund - welcher Arier begleitet mit zum Baden". Klingt zwar beim ersten Lesen lustig, ist aber sehr sehr bitter. In der USA hies das früher Segregation, in Südafrika Apartheit.

  • 4
    1
    aussaugerges
    25.01.2016

    In Greizer Bad ist es nicht anders.
    Die BADEMEISTER müssen die jungen Mädchen beschützen.
    Aber nach der 2 Verwarnung fliegen sie raus.

  • 4
    2
    berndischulzi
    24.01.2016

    Freigeist14: Na dann ist doch alles bestens, da bin ich ja echt beruhigt. Also weiter so......

  • 6
    12
    Freigeist14
    24.01.2016

    Wer hat die Sauerei verbrochen?Eine Gruppe junger Männer,die sich nicht benehmen können.Was folgt darauf?Eine larmoyanter Abgesang auf unser schönes Deutschland ,weil ja alle diese jungen Flüchtlinge Harndrang verspüren im Schwimmbecken und den Frauen nachstellen.Gehts ´ne Nummer kleiner?Hat Frau Findeis Schuld?Sind die Bäder verschmutzt?Bullshit.Die vielen grünen Daumen bei dengeschildeten Szenarien zeigt,daß die Allermeisten ihre Vorurteile bestätigt wissen wollen und keine Differenzierung möchten.

  • 11
    3
    aussaugerges
    24.01.2016

    Presseschau ARD;
    Polnische Jurnalistin:
    -Wir wissen wie Integratin schief gelaufen ist. In 40 Jahren.
    -Wir haben 5000 Christen afgenommen,sind aber alle nach Deutschland weil sie bei uns nur 80 Euro bekamen.
    -Es geht doch um billige Arbeitskräfte,und wer hat Eingeladen?

    Die war auf 180.

  • 21
    3
    sebbi
    24.01.2016

    @erzg047, zur Not wird in Zwickau von Frau Findeiß und ihrer SPD eben ein größerer Teppich angeschafft.
    Das eigentliche Ärgernis für die Stadtverwaltung war offenbar nicht das Verhalten unserer Schutzsuchenden, sondern, dass die Vertuschung schiefgegangen ist.

  • 21
    4
    Nikodemus
    24.01.2016

    Das eigentlich Skandalöse ist, dass kein armer Deutscher Gutscheine für sowas bekommt. Die Einheimischen sind längst Menschen zweiter Klasse.
    Muss man sich da wundern, dass die Stimmung immer mehr hochkocht?

  • 13
    2
    aussaugerges
    24.01.2016

    Das Problem ist ja wenn die was gesagt bekommen,das ist für die eine
    Beleidigung.
    Aber so ist das wenn eine Diktatorin keinen Rat annimmt.

    Ich habe solche Leute zur Ausbildung gehabt.(Aber ausgesuchte)
    Alle sind daran verzweifelt.
    Mit Pausen und langen diskutieren,ging es dann immer los.
    Und immer die Hand in der......

    Die Steuerkästen haben sie aber nach und nach gepackt.

  • 19
    2
    berndischulzi
    24.01.2016

    Bis jetzt haben die uns immer weiß machen wollen, das diese Leute eine Bereichrung sind, wobei ich auf diese Art verzichten kann.
    Im Gegenteil, es wird nicht zu einem wirtschaftlichen Aufschwung kommen, versucht man uns ja auch einzureden, nein, es wird eher der Wirtschaft schaden. Wenn niemand mehr Umsatz in Bädern, Großveranstaltungen, Innenstädten und so weiter macht, wird das sehr großen Schaden anrichten.

  • 20
    2
    erzg047
    24.01.2016

    @HerrLausO , sieht so aus als wenn unter den besagten Teppich der Berg schon so meterhoch ist, das da einfach nix mehr drunter gekehrt werden kann.
    nix für Ungut "wir schaffen das"

  • 18
    2
    Soundnichtanders
    24.01.2016

    Die Freibadsaison wird bestimmt "schön". Einzelfälle können vielleicht vorkommen. Aber dafür ist das Licht für die Selfies der "Benutzer" dann auch besser.

  • 23
    3
    Borussiamg
    23.01.2016

    Also wie ich das so sehe ,
    Schwimmbad ist nicht mehr! Und was wird im Sommer?
    Kino geht noch. Da hab ich noch nix gehört !
    Und das Stadtfest im Sommer werde ich wohl meiden . Was tun wir uns hier eigentlich an?

  • 28
    3
    HerrLausO
    23.01.2016

    ,,Stadtsprecher Mathias Merz ärgert sich darüber, dass das interne Schreiben die Runde macht, bestätigt aber die Vorwürfe, deren Wahrheitsgehalt die Polizei nun prüfen und mögliche Täter finden soll."
    Klingt als wollte da jemand wieder etwas unter den Teppich kehren.

  • 25
    3
    geiluc
    23.01.2016

    wer geht jetzt noch in das bad....ich glaube ,die können bald schließen....

  • 23
    3
    sebbi
    23.01.2016

    @Ruediger1683, inhaltlich gebe ich Ihnen vollkommen recht. Vielleicht noch eine kleine Ergänzung. Ulrike Liebscher ist die Vorsitzende der Grünen im Vogtland und wohnt in Lottengrün,einem Dorf hinter den 7 Bergen im Vogtland, wo im Umkreis von 10 km definitiv kein Asylant wohnt. Da hat man gut reden. Diana Zierold ist eine leitende Angestellte der SBW Vogtlandkreis gGmbH, einer Firma, die sich derzeit an der Flüchtlingsbetreuung dumm und dämlich verdient.
    Also noch Fragen ?

  • 26
    3
    Suedbahnhof
    23.01.2016

    Unglaublich! Von wegen 'dringend benoetigte Fachkraefte kommen.' Diese Vorfälle werden aus dem gesamten Bundesgebiet gemeldet. Viele scheinen nicht einmal ohne Benimmkurs problemfrei ein Hallenbad besichen zu koennen.

  • 15
    3
    Freibeuter
    23.01.2016

    In Thalheim war man schlau und hat das Erzgebirgsbad vor so einer " Verschmutzung" bewahrt! Es wurden Spanplatten über die Wasserfläche montiert! Sollte man sich überall überlegen! Ironie aus!

  • 15
    3
    berndischulzi
    23.01.2016

    Die meisten Turnhallen sind doch schon beschlagnahmt.

  • 21
    3
    Ruediger1683
    23.01.2016

    Beim Lesen dieses und des verlinkten Artikels: http://www.bild.de/regional/chemnitz/fluechtling/fluechtling-onaniert-in-schwimmhalle-44254848.bild.html
    erinnerte ich mich an den Artikel der fp von 2.1. 16 über die drei besorgten Bürgerinnen Theresia Horn, Ulrike Liebscher und Diana Zierold. Dort hieß es: Mit einem "Appell an die Anständigkeit" haben sich Mitglieder des Runden Tisches für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtland an die Öffentlichkeit gewandt. Mit Sorge registriere man seit einiger Zeit "Veränderungen in den Umgangsformen und des Anstandes unter den Bürgern", heißt es darin. Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll, in Anbetracht der Realitätsverweigerung der linksgrünen Traumtänzerinnen. Man sorgt sich um den Anstand der Bürger!, nicht jedoch um das Verhalten von Migranten!

  • 12
    4
    Tohuwabohu
    23.01.2016

    Solange sich der Ärger nur in paar Kommentaren aus der warmen Wohnstube niederschlägt, solange kann's doch nicht so schlimm sein! Das deutsche Steuervieh ist satt, träge, ängstlich und bequem geworden. Alles nur leere Kommentarblasen von auf's Smartphone starrenden, ferngesteuerten Facebook-"Freunden" mit narzisstischen Selfie-Zwängen! Mich würde mal ernsthaft interessieren, wen von den Kommentatoren das Johannisbad und die Sauerei (nicht nur dort) wirklich persönlich trifft!

  • 25
    3
    Hübnererich
    23.01.2016

    Laut den Ermittlungen des BKA's erfolgten zu Sylvester in 12 Bundesländern Übergriffe durch junge Asylanten auf deutsche Frauen. Da fragt man sich schon, wie traumtänzerisch man veranlagt sein muß, derartige Asylforderer mit einem Umsonstticket in ein Hallenbad einzuladen. Vielleicht besorgt man sich auch demnächst einen Fuchs , der einen den Hühnerstall bewacht.

  • 22
    4
    Denordeutsche
    23.01.2016

    Was folgt jetzt nach ? Beschlagnahmung von Turnhallen.

    Schließung von Öffentlichen Bädern oder Umgestaltung
    für andere Ethnien.
    Öffentliche Verkehrsmittel getrennt von Ethnien ?
    Vorne die , hinten die andern ?

  • 13
    4
    Soundnichtanders
    23.01.2016

    Kara Ben Nemsi ist ein gutes Stichwort. Ich empfehle als Lektüre Karl Mays "Durch´s wilde Kurdistan". Er war nie dort. Aber treffender kann man die Menschen, welche als "Flüchtlinge" zu uns kommen, nicht beschreiben. Wie weise muss Karl May gewesen sein und wie wenig hat sich die Gesellschaftsform dieses Landstriches in 200 Jahren verändert.

  • 7
    1
    Frank67
    23.01.2016

    Die Anfrage im Zwickauer Stadtrat

    https://www.youtube.com/watch?v=9aalrMKt1AI

  • 12
    3
    berndischulzi
    23.01.2016

    Für mich und ich denke auch andere, hat sich so eine Schweinerei erstmal bis auf weiteres erledigt.

  • 9
    2
    Frank67
    23.01.2016

    Für alle Interessierten die mehr über Asylanten in Zwickau und Umgebung erfahren möchten sollten sich den Kanal von Kara Ben Nemsi bei Youtube abonieren.

    https://www.youtube.com/channel/UCaA43QITcyqd-3Z5HS-Ah6g

  • 10
    2
    geiluc
    23.01.2016

    klapp dem schließe ich mich an...und hoffentlich noch viel ,viel mehr...

  • 15
    5
    Denordeutsche
    23.01.2016

    So lange die D. bereit sind Relativierungen hin zu nehmen , oder aber Sprüche wie : "Aber es sind nicht alle so ". Bei ihren eigenen Kommentaren und Gesprächen sich selbst zu entschuldigen oder abzuwiegeln ist der Beweis erbracht ,die Sachlage nicht erkannt zu haben. Den Beweis sind die schuldig geblieben, die man hier implementiert hat und nichts anderes. Die tägl. neuen Ereignisse die publiziert werden in Blättern die ohne Rückhalt berichten sind natürlich rar gesät, und man kann von den Regionalen nicht erwarten, das eine gewisse Objektivität und eine
    intellektuelle Politische /Wirtschaftliche Seite Vorrang
    hat für das Unternehmen . Leider...aber das alles gab es schon mal.

  • 17
    3
    voigtsberger
    23.01.2016

    Das tolle an solchen Meldungen ist doch immer, das die Freunde der "Wandervereine" mit ihren Kommentaren erst einmal abgetaucht sind oder warten diese, bis sie wieder alles bagatellisieren und schön färben können, mit Rückendeckung der Verantwortlichen dieser Asylpolitik!

  • 24
    1
    sebbi
    23.01.2016

    "Stadtsprecher Mathias Merz ärgert sich darüber, dass das interne Schreiben die Runde macht, bestätigt aber die Vorwürfe, deren Wahrheitsgehalt die Polizei nun prüfen und mögliche Täter finden soll."
    Welche Täter sollen denn jetzt gefunden werden ? Die, die ins Becken gesch... haben oder die, die das interne Schreiben veröffentlicht haben?
    Im übrigen ist es wieder die typische Konstellation. SPD-OB Findeiß wälzt sich weiter in Willkommenskultur, der kleine angestellte Bademeister darf die Nachteile ausbügeln und sich danach möglichst noch als Rassist beschimpfen lassen.

  • 25
    2
    Soundnichtanders
    23.01.2016

    Es ist bezeichnend, dass Bademeister die staatsgefährdenden Fehler der Regierung ausbügeln sollen. Die Mitglieder der Regierungsparteien müssen das machen. Entschuldigung, "machen" im Sinne von tätig werden kennen diese Menschen ja scheinbar nicht mehr.

  • 8
    0
    Denordeutsche
    23.01.2016

    Irgendwie kommt immer wieder der Spruch : Ja aber sie sind ja nicht alle so....als letzter Satz ,so als vorsichtiger
    Versuch der Entschuldigung.
    WOHER SOLLEN WIR DAS WISSEN....FRÜHER HIESS ES DIE D. SIND ALLES NAZIS. ERGO : Die müssten sich erstmal beweisen , ob sie dazu in der Lage sind in einer zivilisierten Gesellschaft zu leben...ich bestreite das ,aus meinen Erfahrungen mit denen aus Nordafrika . (Monteur)

  • 22
    2
    berndischulzi
    23.01.2016

    Bademeister sollen durchgreifen? Na da müßten die aber erstmal einen harten Kurs in Karate und dem Gebrauch oder der Abwehr von Messern machen.

  • 22
    2
    klapp
    23.01.2016

    Ich werde gegen die Aufnahme von Flüchtlingen auf der Straße protestieren. So geht das nicht weiter. Das ist ja schlimm.

  • 20
    2
    Frank67
    23.01.2016

    Hier die Meldung von Mopo24.de
    https://mopo24.de/Chemnitz#!nachrichten/zwickau-schwimmbaeder-asylbewerber-ekel-skandal-42383

    Hit TV zeigt die vollständige Aktennotiz
    http://www.hit-tv.eu/2016/01/21/vorfaelle-in-zwickauer-baedern/

    Wer das Ganze wiedermal publik gemacht hat findet man im Text. Die Anderen schweigen sich wiedermal in den Bart rein.
    Man kann nur hoffen das sich sehr viele 2017 zur Bundestagswahl noch dran erinnern.
    Zeit hilft vergessen.

  • 17
    4
    aussaugerges
    23.01.2016

    Das fällt mir auch als älterer auf, wenn du an ihnen vorbei gehst starren dich die Kerle an,und kurz vor einem Spucken sie aus.

    Und wenn es welche gibt die das mit 45 vergleichen wollen ist das eine bodenlose unverschämtheit.

  • 30
    4
    Soundnichtanders
    23.01.2016

    Gutscheine für "Flüchtlinge"? Na ja, warum nicht. Schließlich bekommt "Mann" ja für´s illegale Einwandern Taschengeld, Kost & LOgis und Bespaßung. Da sind integrationsfördernde Maßnahmen wie die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben doch nur erwünscht. Das Rathuas liegt doch sicher sehr zentral in Zwickau. Vielleicht sollten diese "Flüchtlinge" täglichen Umgang mit der OB und den Sozialamtsvorstehenden bekommen. Nicht das diese Personen den Bezug zu ihren "Schäfchen" verlieren. Die Entwicklung der Asyl"debatte", die keine ist da keine Gegenargumente zugelassen werden, wird Deutschland ruinieren und unser schönes Land zu einem Kleinarabien mit ebensolchen Verhältnissen machen.

  • 40
    4
    Arbeitssuchender
    23.01.2016

    Das kann ich mir vorstellen das unsere Stadtspitze das am liebsten unter den Tisch gekehrt hätte. Weil es ja keine solchen Flüchtlinge gibt. Die sind ja alle nur froh in Sicherheit zu sein und ein Dach über dem Kopf zu haben. Natürlich muss auch gleich dazu gesagt werden das man das jetzt nicht verallgemeinern soll. Aber alle die schon immer Bedenken hatten, die sogenannten besorgeten Bürger, wurden immer gleich in die rechte Ecke gestellt. Das geht dann. Warum wunder ich mich eigendlich nicht das es heisst "Lügenpresse" ? Überall im Netz kann man das Schreiben lesen. Warum nicht auch bei der Freien Presse ? Da wurde nämlich auch nur ein Teil aus dem Schreiben zitiert. Warum sollen nicht alle wissen was wirklich in dem Schriftstück steht ? Genauso würde mich mal interessieren warum die Flüchte kostenlose Badegutscheine bekommen ? Jeder Hartz IV - Empfänger bekommt nuer ermäßigung. Und jetzt werden aus dem Haushalt noch Sozialleistungen gstrichen. Hauptsache für die Flüchtlinge haben wir genug Geld. Unsere eigene Bevölkerung kann sehen wo sie bleibt. Sobald ein Flüchtling friert ist das Geschrei groß. Aber wenn ein Obdachloser erfriert ist das gerade mal (wenn überhaupt) ein Randnotitz in der Zeitung wert. Wir laden die wirklich rechten geradezu ein. Ich bin gegen Gewalt. Aber wundern tut mich nichts mehr. Wir schaffen das Frau Merkel. Nur nicht das was sie sich vorstellen. Das "C" in ihrem Parteinamen sollte auch für die eigene Bevölkerung gelten und nicht nur bei Flüchtlingen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...