Ballhaus - "Wiener Spitze": Abriss verzögert sich

Kirchberg.

Der Abriss des Ballhauses "Wiener Spitze" in Kirchberg verzögert sich. Der Stadtrat hat die Ausschreibung aufgehoben. Eine neue Ausschreibung wird vorbereitet. Die Stadt plant seit Juli 2018, sämtliche Hochbauten des Gebäudes an der Auerbacher Straße 31 inklusive vorhandener Keller zurückzubauen. Die Fläche soll anschließend begrünt werden. Da die Kelleraußenwand aber gleichzeitig Bachmauer zum Rödelbach ist, muss dafür Ersatz geschaffen werden - durch eine Böschung. Für diesen Teil der Arbeiten hat die Stadt jedoch entgegen vorherigen Ankündigungen keine Fördermittelzusage bekommen, für den Abriss liegt diese vor. Da das eine aber nicht ohne das andere funktioniert, kann die Stadt vorerst noch nichts unternehmen. Vertreter der Landesdirektion, des Rathauses und des Planungsbüros sind nun überein gekommen, die Planung umfangreich zu überarbeiten. Für den Abbruch allein hatte die Stadt bisher mit Kosten in Höhe von 268.000 Euro gerechnet, für die Gewässerarbeiten mit weiteren 175.000 Euro. Die Gastwirtschaft steht seit Jahren leer und verfällt zusehends. (upa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...