Bundesstraße 175 bei Mosel ist jetzt vierspurig

Zwickau. Nach fast zwei Jahren Bauzeit ist am Montag die neue Bundesstraße 175 westlich des Volkswagenwerkes in Zwickau-Mosel für den Verkehr freigegeben worden. Gegen 17 Uhr wurden die Absperrungen zur Seite geräumt. Auf rund einem Kilometer wurde die Straße vierspurig ausgebaut, mit Mittelstreifen und einer komplett neuen großzügig angelegten Kreuzung versehen. Damit kann der Verkehr ab dem Abzweig der Bundesstraße 93 bis fast nach Niederschindmaas nun auf vier Spuren rollen. Neu ist auch eine Zufahrtsstraße zum VW-Werk und zum GKN-Gelenkwellenwerk. Dazu wurde eigens ein acht Meter hoher Damm aufgeschüttet. Vorerst jedoch müssen Autofahrer noch Einschränkungen in Kauf nehmen, wie die Pressesprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, Isabel Siebert, sagte. Unter anderem müssen zunächst die Übergänge von der bisherigen Behelfsstraße auf die neue Trasse hergestellt werden. Gebaut wird gegenwärtig noch an der Einmündung der Glauchauer Straße in die B 175. Die Ampel wird abgeschaltet. Künftig ist dort das Linksabbiegen nicht mehr möglich.

Die Behelfstrasse, die bisher in einem Bogen um die Baustelle führte, wird ab sofort nicht mehr benötigt. Sie soll zu einem Rad- und Wirtschaftsweg umgebaut werden. Auch der Abriss der alten Brücke steht im Herbst an. An ihrer Stelle sollen zwei Radbrücken über die B 175 und die Gleise der Bahn führen. Ebenfalls im Herbst bekommt die verschlissene Fahrbahn in Richtung Glauchau einen neuen Oberbau. Bis zum Jahresende sollen die meisten Arbeiten abgeschlossen sein. Für 2019 wurden noch der Bau der Radwege und die Bepflanzung des Geländes angekündigt. (nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...