Cainsdorf putzt sich für Jubiläumsfeierlichkeiten heraus

Für den Festumzug, der am Samstag den Höhepunkt der Feiern zu den vier Jubiläen in Cainsdorf bildet, hat sich der Zwickauer Ortsteil herausgeputzt. In vielen Vorgärten beobachten lustige Gesellen das Treiben im Ort. Die Strohpuppen stellen teilweise auch historische Ereignisse nach, die mit dem jeweiligen Haus verbunden sind. An der Freiheitsstraße wird zum Beispiel das Kaffee Schrader, das wahrscheinlich bereits im Jahr 1949 schloss, noch einmal optisch aufleben. Das am schönsten geschmückte Haus wird vom Ortschaftsrat prämiert. Fast 70 Fahrzeuge, angefangen von Pferdegespannen über Oldtimer bis hin zu modernen Fahrzeugen, werden den Festumzug gestalten. Über etwa 2,5 Kilometer führt der Weg vom Turnerheim zum Gasthof "Goldene Sonne". Mit dabei sind auch die Kindergärten und Schulen, Vereine, Firmen und die Freiwillige Feuerwehr, das DRK und die "Cainsdorfer Bergleit". Für die musikalische Begleitung sorgen unter anderem die Akkordeonspieler der Musikschule Werdau. Wie Ortsvorsteher Gerd Drechsler mitteilte, beginnt der Zug am Turnerheim bereits um 14.45 Uhr, also 15Minuten früher als ursprünglich angekündigt. (nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...