Cool bleiben im heißen Westsachsen

Kühle Orte waren vor allem am Samstag Sehnsuchtsorte in Westsachsen. Das Thermometer zeigte um die 33 Grad Celsius - im Schatten, wohlgemerkt. Bianca Ulbricht und Tochter Lotta waren im Oberwald bei Hohenstein-Ernstthal unterwegs (linkes Bild). Dort war es angenehmer als in der prallen Sonne, aber trotzdem noch sehr warm. Erfrischung bot Lotta das Bachwasser im Pechgraben, der auch an der Karl-May-Höhle vorbeifließt. In der herrschten Temperaturen von knapp 15 Grad, sodass sie der wahrscheinlich kühlste Ausflugsort der Region war. Bademeister Uwe Leischker und Rettungsschwimmerin Alicia Liebold freuten sich über viele Badegäste, die sich im Langenbacher Waldbad tummelten und ihre Körpertemperaturen im Wasser regulierten (Bild rechts oben). Ingo Weber von der Hofmolkerei Pleißental hatte mit dem Strohhut eine absolut jahreszeitgemäße Kopfbedeckung gewählt und sorgte für Nachschub für die Kühltruhe vor dem geschlossenen Hofladen an der Seelingstädter Straße im Werdauer Ortsteil Langenhessen (Bild rechts unten). Dort können sich Ausflügler mit diversen Eisbechern eindecken - so sie in die Kasse des Vertrauens einzahlen. (mpf/awo/tmp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.