Dünnschichtbelag soll Straßenzustand verbessern

Auf Schubert-, Lassalle- und Samuel-Heinicke-Straße in Zwickau wird kostengünstiges Verfahren eingesetzt

Zwickau.

Der bereits im vorigen Jahr im Stadtgebiet von Zwickau erfolgreich getestete und kostengünstige Einbau von dünnen Asphaltdecksichten im sogenannten Kalteinbau wird ab Montag fortgesetzt. Das sagt Heike Reinke von der Pressestelle des Rathauses. Die vom Tiefbauamt beauftragte Firma aus Plauen beabsichtigt, die Fahrbahnoberflächen folgender Straßen mittels Dünnschichtbelag zu verbessern: Schubertstraße ab Leipziger Straße/Zufahrt Autohaus Lueg (Übergang von Asphalt auf Betonfahrbahn) in Richtung Bahnübergang; Lassallestraße ab Leipziger Straße bis Arndtstraße; Samuel-Heinicke-Straße ab Ludwig-Richter-Straße in Richtung Jahnstraße.

Das Verfahren eignet sich für alle Asphalt- und Betonstraßen, deren Unterlagen tragfähig und frostsicher sind, informiert das Tiefbauamt. Der Einbau erfolgt zweischichtig. Die Einbaudicke liegt bei circa 1,5 Zentimetern. Das Mischgut wird direkt vor Ort in einer kombinierten Misch- und Verlegemaschine fortlaufend produziert und sofort eingebaut. Die neue Deckschicht kann witterungs- und temperaturabhängig schon ab 20 Minuten nach dem Einbau wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Im Zeitraum der Sanierungs- arbeiten kommt es in den genannten Straßenabschnitten für Verkehrsteilnehmer zeitweise zu kurzfristigen Behinderungen - bedingt durch Baustellenampeln beziehungsweise Vollsperrungen. Entsprechende Umleitungsstrecken werden eingerichtet und ausgeschildert, sagt Reinke.

Das Parken ist während der Bauzeit auf den betroffenen Straßen nicht möglich, da ansonsten die Arbeiten nicht ausgeführt werden könnten. Entsprechende Parkverbote sollen rechtzeitig aufgestellt werden "und sind strikt einzuhalten", heißt es aus dem Rathaus. Anwohner werden gebeten, ihre Fahrzeuge während der Bauzeit in den angrenzenden Nebenstraßen abzustellen, da durch die Baufirma die Ein- und Ausfahrt zu den Grundstücken nicht gewährleistet werden könne. (ja)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...