Echtes Handwerk im Supermarkt

Der Globusmarkt in Schedewitz hat einen Teil seiner Lagerfläche in eine Bäckerei umgebaut. Dort wird frisch gebacken.

Zwickau.

Zwickau hat seit Freitag einen Handwerksbetrieb mehr: eine hauseigene Bäckerei im Globus-Markt in Schedewitz. "Ja, es ist ein Handwerksbetrieb", sagte Geschäftsleiter Heiko Weigert bei der offiziellen Eröffnung. Auf keinen Fall will er die Bäckerei mit den Aufbackstationen, die wie Pilze aus dem Boden schießen, verglichen wissen. "Täglich wird hier alles im eigenen Haus, von den eigenen Mitarbeitern frisch gebacken", sagte er. Damit unterstreiche Globus seinen Anspruch, besser zu sein als seine Wettbewerber. "Jetzt haben wir die Möglichkeit, eigene Produkte mit Zutaten aus der Region im Bereich Backwaren anzubieten".

Innerhalb von fünf Monaten war ein ehemaliges Lager in eine 600Quadratmeter große, modern ausgestattete Bäckerei umgebaut worden. Auch nach außen ist diese durch ein 16 Meter hohes Mehlsilo sichtbar. Rund 3,9 Millionen Euro hat Globus allein in die Bäckerei mit der rund 60 Meter langen Verkaufsfront investiert. Auf 5 Millionen Euro bezifferte Weigert die Ausgaben für Umbauten im gesamten Markt in diesem Jahr. Dabei können die Kunden durch eine Glasfront den 30 Mitarbeitern, von denen die meisten neu eingestellt wurden, bei ihrer Arbeit zusehen.

Chef des Bäckereiteams ist Peter Gebauer. Der Bäckermeister und Lebensmitteltechniker bringt seine langjährige Erfahrung in der Branche ein und gibt sein Wissen an die Mitarbeiter weiter. Das Wort Handwerksbetrieb nimmt Gebauer ernst. "Bei uns wird mit der Hand gebacken", sagte er. Auch der verwendete Sauerteig werde täglich frisch angesetzt und nach dem Aufgehen in Brote verwandelt. Jeden Tag werden rund 140 verschiedene Backwaren frisch gebacken, darunter 26 Sorten Brot. "Dazu kommen etwa 80 Sorten Kuchen, Torten und Gebäck", sagte Weigert. Der Weg zur neuen Bäckerei muss nicht extra ausgeschildert werden. Kunden müssen einfach nur dem Duft von frischem Brot und Brötchen folgen. Der bisherige von einer auswärtigen Bäckerei betriebene Shop in der Passage bleibt den Kunden auch künftig erhalten. Wie Geschäftsleiter Heiko Weigert sagte, werde der Laden gerade umgebaut und am kommenden Mittwoch wieder eröffnet. "Die Mitarbeiter, die zu uns kommen wollten, haben wir übernommen", sagte er. Insgesamt steige damit die Beschäftigtenzahl im Markt auf 330. "Wir sind damit auch einer der größten Arbeitgeber in der Stadt."

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...