Geldsegen für viele Vereine

Im Büro für Wirtschaftsförderung sind drei Stellen frei. Das gesparte Geld kommt nun Zwickaus Obdachlosen zugute.

Zwickau.

Der Wohnungslosentreff der Stadtmission bekommt in diesem Jahr einen städtischen Zuschuss in Höhe von 105.455 Euro. Das hat der Kultur-, Sport- und Sozialausschuss - neben einer Vielzahl weiterer Förderungen für Vereine - am Donnerstag einstimmig beschlossen. Ursprünglich sollten nur 86.000 Euro in den Treff fließen. Auf Antrag der CDU-Fraktion war diese Summe aber dem tatsächlichen Bedarf angepasst worden. CDU-Stadtrat Christian Siegel: "19.000 Euro fehlten im Vorjahr, um die Kosten zu decken." Wenn dieses Geld nun zur Verfügung stünde, seien die Öffnungszeiten am Wochenende gesichert.

Bürgermeister Bernd Meyer (Die Linke) erinnerte, dass das auch im Vorjahr der Fall war, weil die Stadt für fast vier Monate einmalig Geld zugeschossen hatte. Meyer mahnte, dass der Zuschuss für die Wohnungslosen mittlerweile Größenordnungen angenommen habe: "Wir denken ernsthaft darüber nach, es mit weniger Geld selbst zu betreiben."


Für dieses Jahr ist die Finanzierung allerdings gesichert. Denn auch die Deckungsquelle, die die CDU vorschlug, fand die Zustimmung aller. Das Geld soll aus dem Personaletat kommen. Ursprünglich sollten drei neue Mitarbeiter in der Wirtschaftsförderung eingestellt werden. Die Stellen sind bis heute frei, Personalkosten praktisch übrig. Warum die drei Stellen noch nicht besetzt sind, dazu sagte Meyer nichts. CDU-Ratsmitglied Michael Luther kommentierte nur: "Wer niemanden einstellt, muss niemanden bezahlen."

Neben der Pauschalförderung für Zwickauer Sportvereine, die sich nach den Mitgliederzahlen richtet und Nachwuchsarbeit besonders honoriert, hat der Ausschuss auch für viele Sportvereine Sachkostenzuschüsse bewilligt. Die Fördervereine 04-Bad und Freibad Crossen bekommen wie vorgesehen die anteilige Zuschüsse: 30.000 und 50.000 Euro. Der ESV Lok, der mit dem Sportzentrum Marienthal die flächenmäßig größte verpachtete Fußballplatzanlage der Stadt unterhält, erhält 14.000 Euro für die Bewirtschaftung. Weitere 4000 Euro bekommen die Rennrodler des Vereins, die damit traditionell einen Summercup austragen. Mit 10.000 Euro unterstützt die Stadt den Schwimmverein, der damit den Wettkampfbetrieb der 1. Wasserballmannschaft absichern möchte. Jeweils 5000 Euro gehen an den TSC Silberschwan für die Ausrichtung der Tanz-Landesmeisterschaft der Senioren, den Aero-Club für die Ausrichtung der Deutschen Segelflugmeisterschaften und den Motorsportclub Zwickau für die 15. ADMV-Rallye Zwickauer Land.

Mit 27.000 Euro fördert die Stadt zudem 540 Übungsleiter, die über die nötigen Lizenzen für Training und Wettkämpfe verfügen. Laut Sportamtsleiter Marcel Kruppa sind das erfreulicherweise zehn Trainer mehr als im Vorjahr. (upa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...