In Hartenstein tritt verjüngter Rat an

Der Hartensteiner Stadtrat hat sich nach der Wahl stark verändert. Nur neun der bisherigen 16 Räte sitzen noch im Gremium. Den SPD-Sitz hat der Feuerwehrverein Hartenstein hinzugewonnen.

Hartenstein.

Mit CDU, Bürgerliche Wählervereinigung (BWV) und Feuerwehrverein Hartenstein sind nur noch drei Fraktionen im Hartensteiner Stadtrat vertreten. Die SPD war nicht zur Wahl angetreten. Ihren Sitz hat sich der Feuerwehrverein geholt, der sein Ergebnis gegenüber 2014 um fast acht Prozentpunkte steigerte.

Fünf der Räte sind neu im Gremium. Alexandra Vogel und Frank Körner (beide CDU) waren schon mal dabei und zogen nun erneut ein. Nachdem einige langjährige Stadträte ausgeschieden sind, kommt der neue Stadtrat jünger daher. Was noch auffällt: Es gibt nur drei Frauen auf den 16 Sitzen.


Zur konstituierenden Sitzung am Dienstagabend verpflichtete Bürgermeister Andreas Steiner (parteilos) das neu gewählte Gremium. Sascha Wolf (BWV), der mit 776 Stimmen die meisten auf sich vereinen konnte, wurde einstimmig zum 1. Stellvertreter des Bürgermeistes gewählt. Für die Wahl des 2. Stellvertreters kandidierten Nadine Sachs (CDU) und Frank Russig (Feuerwehrverein). Nadine Sachs sagte, dass sich die CDU für Sascha Wolf als 1. Stellvertreter entschieden habe, weil sie davon ausgegangen sei, dass die CDU den 2. Stellvertreter stellt. Schließlich habe die Partei genau so viele Sitze im Rat wie die BWV. Frank Russig hielt dagegen, dass er mit 635Stimmen nach Wolf die meisten bekommen hat. Der Bürgermeister wies darauf hin, dass es in der Hauptsatzung keine Regelung gebe, dass die Stellvertreter von den stärksten Fraktionen besetzt werden müssen. In der geheimen Abstimmung wurde dann Frank Russig mit acht Stimmen zum 2. Stellvertreter gewählt. Nadine Sachs erhielt sechs. Zwei Stadträte fehlten zur Sitzung entschuldigt.

Einstimmig bestätigte der neue Stadtrat darüber hinaus Hauptamtsleiter Karl-Heinz Schettler, die Leiterin der Finanzverwaltung Kristin Ebert und Bauamtsleiter Torsten Schönherr als Stellvertreter des Bürgermeisters. Während die beiden Stadträte Bürgermeister Andreas Steiner während dessen Abwesenheit beim Vorsitz im Stadtrat, der Vorbereitung der Stadtratssitzungen und seiner Ausschüsse sowie der Repräsentation der Stadt vertreten, ist der Einsatz der Bediensteten der Stadtverwaltung bei der Vertretung des Bürgermeisters sachbezogen.


Der Bürgermeister

Andreas Steiner (parteilos) ist seit 2001Hartensteiner Bürgermeister. Damals setzte er sich gegen zwei Mitbewerber durch und löste Peter Baumann (FDP) ab, der nicht wieder angetreten war. 2008 und 2015 war Andreas Steiner einziger Bewerber für das Amt und wurde wieder gewählt. Der 64-jährige Mechaniker für Datenverarbeitungs- und Büromaschinen hat sich nach der Wende zum Diplomverwaltungswirt qualifiziert. Bevor Steiner 2001 Hartensteiner Stadt-Chef wurde, hatte er ab 1995 die Außenstelle Chemnitz der Stasi-Unterlagenbehörde geleitet. (vim)


CDU


Bürgerliche Wählervereinigung


Feuerwehrverein Hartenstein

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...