Mülsener retten ihr Sommerbad

In Windeseile hat sich ein Verein gegründet, der das Freibad betreiben will. Mit dabei: eine Schwimm-meisterlegende.

Mülsen.

Gesagt - getan. Kaum haben die Mülsener angekündigt, einen Verein zu gründen, der das Freibad betreibt, schon ist es passiert. Wie Tronje Hagen, CDU-Ratsmitglied und nun auch Vereinsvorsitzender, mitteilte, hat sich diese Woche der "Sommerbadverein Mülsen" gegründet. Es gibt elf Mitglieder, fünf davon sitzen im Gemeinderat.

Die Unterlagen sind bereits bei Gericht, die Gemeinde ist informiert. Hagens Stellvertreterin ist Eileen Wiegele, die sich als Stammgast keinen Sommer ohne diese Erfrischung vorstellen will. Mit im Boot als Angestellter und Vereinsmitglied: Schwimmmeister-Legende Rolf Decker, der von 1973 bis 1995 und seit er 2012 Rentner wurde, in Mülsen tätig war und ist. "Es freut mich riesig, dass unsere Ratsmitglieder nicht nur vom Erhalt des Bades reden, sondern auch mitmachen", sagte der 66-Jährige gestern. Der SV Mülsen St. Niclas hatte Ende Februar den Betreibervertrag gekündigt.

Alle fünf Badmitarbeiter behalten ihren Job, sagte Hagen. Der Gemeinderat habe bereits signalisiert, am Zuschuss (45.000 Euro) nichts ändern zu wollen. Zudem will die Gemeinde noch einige Reparaturen bezahlen. Wer Mitglied im Verein werden will (Beitrag: 12 Euro im Jahr), hat Hagen zufolge keinerlei Verpflichtungen. Die Mitgliedschaft sei eher ein Bekenntnis zum Sommerbad. Ziel sei, am 15. Mai zu öffnen wenn das Wetter passt.

Kontakt: Tronje Hagen, Telefon: 0177 6285716; E-Mail: Tronjehagen@web.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...