Zwickau: Nach der Wahl ist vor der Wahl

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In Zwickau ist mit diesem OB-Wahlergebnis nun vieles offen. Wer zieht durch, wer zurück? Welche Szenarien sind denkbar?


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    Malleo
    22.09.2020

    ....und so reagieren mündige Bürger, wenn „Politiker“ von Dingen reden, von denen sie keine Ahnung haben!

    Herrn Doye ist schon bewusst, was mit den (historischen) Nationalsozialisten in Verbindung steht?
    Wenn nicht, dann sollte er sich einmal schlau machen!
    Diktatur, Enteignung, Angriffskrieg, Juden-und Völkermord, homogene, "blutmäßig" definierte "Volksgemeinschaft".
    Sieht er in Deutschland eine Partei, die das verfolgt?
    Offensichtlich ist es bei Grünen Usus, dass mit Begrifflichkeiten umgegangen wird, von denen sie nichts verstehen.
    Deshalb baut man auch aus Kobolden Batterien oder speichert Energie im Netz.(Baerbock)

  • 4
    2
    Eno1
    22.09.2020

    Es ist ja schon traurig das die SPD keinen Kandidaten stellt, den Frau Köhler kann Pia bei weitem nicht das Wasser reichen und wird von ihren Parteikollegen gesteuert, also bleibt nur Frau Arndt oder Herr Jakob die mal etwas frischen Wind ins Rathaus bringen