Nächster Schritt beim Breitbandausbau

Lichtenstein/Rödlitz.

Für den geplanten Breitbandausbau in Rödlitz und Teilen Lichtensteins liegen jetzt verbindliche Angebote zweier Unternehmen vor. Das teilte Bauamtsleiter Mario Hößler auf der jüngsten Stadtratssitzung mit. Damit verbunden ist die Hoffnung, dass der Ausschreibungsgewinner noch im laufenden Jahr mit den Bauarbeiten beginnen wird. Denn festgelegt ist lediglich, dass der Ausbau zwischen 2020 und 2023 stattfinden soll. Da das ein relativ langer Zeitraum ist, hatten Bürger aus den unterversorgten Gebieten bereits zur Eile gemahnt. Nächster Schritt im Prozedere ist nun die Fertigstellung des finalen Förderantrags, sagt Hößler. (akli)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.