Oratorium erfreut Zwickau im Jubeljahr

Kaum ein zweiter Komponist der Romantik hat so viel für die Wiederentdeckung von Johann Sebastian Bachs, aber auch Georg Friedrich Händels Musik geleistet wie der in Hamburg geborene Felix Mendelssohn Bartholdy. In seinen eigenen Werken knüpfte er an die Meister des Barocks an, besonders offensichtlich in seinen Oratorien "Paulus" und "Elias". Eben jener "Elias" erklang am Samstagabend in der Pauluskirche - als kirchenmusikalischer Höhepunkt im Jubiläumsjahr "900 Jahre Zwickau". Zu den Mitwirkenden zählten neben den Chören und der Vogtland-Philharmonie unter anderem Jana Büchner (Sopran), Dorothea Zimmermann (Alt), Martin Petzold (Tenor) und Luise Küttler (Knabe). Martin Hecker spielte die Orgel, Matthias Grummet hatte die Leitung inne. Gemeinsam mit der Crimmitschauer Kantorei St. Laurentius/Luther hatte die Pauluskantorei seit August 2017 an dem Werk gearbeitet. Am Sonntag wurde es auch in Crimmitschau aufgeführt.heha

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...