Polizei: Zwickauer Stadtfest blieb "relativ ruhig"

17 angezeigte Straftaten zählten die Beamten bei geschätzt 160.000 Besuchern.

Zwickau.

Das Stadtfest in Zwickau ist weitgehend friedlich geblieben. Laut Polizei wurden bei der Fete mit geschätzten 160.000 Besuchern von Freitag bis Sonntag lediglich 17 Straftaten bekannt. Dabei handelte es sich insbesondere um Körperverletzungen (acht) und Beleidigungen (vier). Die meisten der Tatverdächtigen seien den Behörden bekannt. Alkoholgenuss habe "nur in einigen Fällen" eine Rolle gespielt, teilte Polizeisprecher Oliver Wurdak mit. 

Sofern die Pläne der Organisatoren aufgehen, dürften schon am Dienstag kaum noch Spuren der Sause im Stadtbild zu sehen sein. Seit den frühen Morgenstunden waren am Montag Reinigungstrupps unterwegs, um Müll zu beseitigen. Im Laufe des Tages verschwanden dann auch die Bühnen von der Bildfläche. Selbst für den Abbau des Riesenrades am Muldeparadies hatten die Betreiber nur einen Tag einkalkuliert. Allerdings mussten nicht nur die großen Dinge wieder demontiert und verstaut werden, sondern auch "Kleinteile" wie Absperrgitter, Strom- und Wasseranschlüsse sowie Schilder. (awo/kru)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...