Schloss lockt Besucher mit Hauch von Fernweh

In der Nacht der Schlösser am 31. August in Wildenfels können Kinder auf spannende Expedition gehen. Erwachsene erwartet am Brunnen Pariser Atmosphäre.

Wildenfels.

Ein Hauch von Fernweh weht bei der Nacht der Schlösser am 31. August, an der sich insgesamt sechs Einrichtungen in der Region beteiligen, durch das Schloss Wildenfels. Um 19 Uhr wird zu einer Schlossführung unter dem Thema "Die Grafen zu Solms und die Welt" eingeladen, bei der es um die Geschichte des Schlosses geht. Zwei Stunden später gibt es einen Vortrag des Historikers Christian Landrock. Unter dem Titel "Der Adel und die Eroberung der Welt", berichtet der Experte von Wunderkammern und Wunderwelten. Verbunden ist das Ganze mit einer Schlossführung, bei der auf prunkvolle orientalische Seide und chinesische Zimmer geblickt wird.

Bereits um 17 Uhr können Kinder mit Friedrich Magnus I. auf eine aufregende Expedition gehen. Sie erfahren, was es bei einer Forschungsreise im 18. Jahrhundert zu entdecken gab, und können nach dem Rundgang durch das Schloss einen eigenen Reisebericht verfassen. Darüber hinaus ist im Mehrgenerationenhaus im ehemaligen Rentamt gleich neben dem Schloss von 16 bis 20 Uhr Schatzkistenbasteln angesagt, können sich die Mädchen und Jungen schminken lassen.


Im Schlosskeller weht ebenfalls ein Hauch Fernweh, wenn ab 19 Uhr zu Musik mit WashBone & Slide sowie einem Drei-Gänge-Menü eingeladen wird. Reiseproviant in Form von Kaffee und Kuchen sowie einem kleinen Imbiss gibt es aber ebenfalls zwischen 16 und 21Uhr im Schlossgarten.

Obwohl es Nacht der Schlösser heißt, beginnt das Angebot in dem alten Gemäuer bereits um 16Uhr. Begrüßt werden die Besucher um diese Uhrzeit von den Wildenfelser Schalmeien. Bis Mitternacht können dann die interessanten musealen Einrichtungen erkunden und der Schlossgalerie einen Besuch abstattet werden. In dieser ist eine Ausstellung des Werdauer Künstler Jürgen Szajny mit seinen neuen Reisebildern aus Frankreich zu sehen. Nora Leschinski aus Bernsdorf präsentiert darüber hinaus in einer kleinen Schau Kartenkunst. Um 22 Uhr wird die Champagnerbar am beleuchteten Schlossbrunnen eröffnet. Akkordeonmusik sorgt dort für einen Hauch von Paris.

Der Besuch des Museums und der Führungen zur Nacht der Schlösser am 31. August in Wildenfels kostet 4 Euro. Bei den Angeboten für Kinder wird ein kleine Materialkostenbeitrag erhoben. Die Veranstaltung im Schlosskeller mit Drei-Gänge-Menü kostet 38 Euro (Karten unter Ruf 037603 58569).

www.nachtderschloesser-

zwickau.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...