So beschäftigen Verstöße gegen die Corona-Regeln die Justiz in Westsachsen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

2333 Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstößen gegen Coronamaßnahmen wurden bisher eingeleitet. Nicht alle wollen die Strafe bezahlen. Das ruft die Staatsanwaltschaft auf den Plan.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 17
    4
    MarioGrimm
    29.03.2021

    Ich möchte mal kurz über meine Erfahrungen mit der Polizei zwecks Umsetzung der Coronamaßnahmen schildern !! Passiert in der Zeit als nächtliche Ausgangssperre galt !! Ich fahre jeden Morgen gegen 2 Uhr nachts zur Arbeit , in der Ortslage Oberlungwitz kam mir ein Zivilfahrzeug entgegen ,welchem ich keine Bedeutung schenkte !! Im Rückspiegel sah ich wie das Fahrzeug wendete und mit hoher Geschwindigkeit (erlaubt 50kmh ) zu mir aufschloss und das Polizeizeichen anging !! Ausgestiegen wurde mir vorgeworfen ich wäre mit 70kmh durch den Ort gerast !!! Ich wies die Beamten darauf hin das Sie diejenigen waren die ohne jeglichen Grund mit erhöhter Geschwindigkeit zu mir aufschlossen !! Darauf hin wollten Sie plötzlich Warndreieck etc. sehen !! alles i.O. !! Im Kofferraum hatte ich 2 leere Bierkästen von meinem Vater den ich beliefere , daraufhin mußte ich ohne Grund pusten !! 0,0Promille !!! Ende der Kontrolle nachts um 2 Uhr ohne jeglichen Grund und Auffälligkeiten meinerseits !!!