Versicherung besteht auf Ausschreibung

Einkaufszentrum erhält neue Elektroanlage

Kirchberg.

Nach dem Kabelbrand am 10. Juli im Sieben-Hügel-Einkaufszentrum in Kirchberg müssen sich Mitarbeiter und Kunden auch in den nächsten Tagen und Wochen auf vier Diesel-Stromerzeuger einstellen.

Die Aggregate seien erforderlich, da der Brand die Elektroanlagen in dem Gebäude zerstörte. Darüber informierte Rathauschefin Dorothee Obst (Freie Wähler) während der Sitzung des Stadtrates. Im Gespräch mit dem für das Einkaufszentrum zuständigen Unternehmen habe die Bürgermeisterin erfahren, dass die Versicherung darauf besteht, die Erneuerung der kompletten Elektroanlage auszuschreiben.

Schon daher werde sich der Beginn der erforderlichen Arbeiten entsprechend verzögern. Nach Darstellung von Obst bewegen sich die Kosten im sechsstelligen Bereich. Auf Nachfrage von Stadträten hat Obst zudem bestätigt, dass auch der für das Einkaufszentrum zuständige regionale Energieerzeuger dort Baumaßnahmen vorsieht.

Am Abend des 10. Juli musste das gesamte Gebäude evakuiert werden, nachdem 18.50 Uhr eine Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst hatte. Die Feuerwehr reagierte mit einem Großaufgebot. 30 Helfer aus Kirchberg, Saupersdorf und Burkersdorf rückten aus, um die Kabel, die in einem Schacht Feuer gefangen hatten, zu löschen. Nach Angaben der Polizeidirektion Zwickau gab es zudem Verrußungen und Rauch in Teilen des Gebäudes. Verletzt wurde niemand.

Das Einkaufszentrum beherbergt Textilien- und Lebensmittelmärkte, eine Bäckerei und eine Drogerie. (jwa mit upa/kru)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...