Vor Gericht

In der kommenden Woche finden in den Gerichten in Zwickau unter anderem folgende öffentlichen Verhandlungen statt:

Körperverletzung: Weil er in einer Gaststätte einen Mann erst vom Stuhl gestoßen und ihn dann längere Zeit am Boden mit Schlägen attackiert und ihn beleidigt haben soll, steht ein 57 Jahre alter Mann vor Gericht. Das Opfer musste stationär behandelt werden.

Christoph Ulrich

Ulrichs Bilanz:Der „Freie Presse“-Wirtschaftsnewsletter von Chef­korrespondent Christoph Ulrich

kostenlos bestellen

Körperverletzung: Zwei junge Frauen stehen vor Gericht, weil sie auf dem Kornmarkt eine andere Frau an den Haaren zu Boden gerissen haben sollen. Anschließend sollen sie mit den Füßen solange auf die Frau eingetreten haben, bis diese das Bewusstsein verlor.

Hausfriedensbruch: Nachdem er sich von seiner Freundin zunächst getrennt hatte, wollte er sie schließlich zurückgewinnen. Dazu soll er die Frau zunächst mit zahllosen Textnachrichten belästigt haben. Als das nichts brachte, drang er mit einer Schusswaffe in das Haus ein, in dem auch ihre Eltern leben. Dabei durchsuchte er die Zimmer. Danach war er tagelang auf der Flucht, bevor ihn die Polizei festnehmen konnte.

Falscher Eid: Bei der Kfz-Zulassungsstelle soll eine Frau den kompletten Verlust ihrer Autopapiere gemeldet haben. Zur Neuausstellung musste sie an Eides statt versichern, dass ihre Angaben der Wahrheit entsprechen. Später soll sich herausgestellt haben, dass sie die Papiere samt Auto als Pfand für Schulden bei einem Bekannten hinterlegt hatte. (nkd)

Die Verhandlungen finden im Amtsgericht Zwickau, Humboldtstraße 1 statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...