Wenn das Umziehen zur Kunst wird

Eine schrill-bunte Truppe hat sich am Freitagabend in der Galerie der Freunde aktueller Kunst an der Zwickauer Hauptstraße versammelt. Das heißt: Als sie durch die Tür traten waren die Frauen und Männer noch eher unauffällige Menschen. Doch durch die Hand von Kostümbildnerin Andrea Hölzl und Fundusmeister Tino Helbig (rechtes Foto) haben sich die Besucher in eine aufsehenerregende Schar Fantasiegestalten verwandelt. Die Performance, bei der das Publikum zum Teil des Geschehens gemacht wurde, fügt sich zum einen ein in die derzeitige Ausstellung bei den Freunden aktueller Kunst: Zu sehen sind Entwürfe und Kostüme aus dem Stück "La cage aux folles - Ein Käfig voller Narren", das im Theater Plauen-Zwickau mit großem Erfolg gespielt wurde. Sie zeigt damit einen ungewohnten Blick auf den Begriff Kunst - denn der manifestiert sich nicht auf Leinwänden oder in Installationen, sondern muss weiter gefasst werden. Und damit hat die Performance auch dem gesamten Projekt des Kunstvereins einen weiteren Tropfen hinzugefügt: Unter dem Titel "Fluid" wechseln sich ein Jahr lang ganz unterschiedliche Ausstellungen in rascher Folge ab, neben Erwartbarem soll immer auch wieder Unerwartetes gezeigt werden und damit einen Diskurs über Sehgewohnheiten und den Kunstbegriff als solchen anregen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...