Wohnblock in Neuplanitz verschwindet

Wewobau reißt Bau an der Allendestraße ab

Zwickau.

Während anderswo im Bundesgebiet Mietpreisbremsen und sozialer Wohnungsbau vorangetrieben werden, kämpft Zwickau weiter gegen den Leerstand. Die Westsächsische Wohnungs- und Baugenossenschaft (Wewobau) erhält nun für den Abriss eines Wohnblocks in Neuplanitz 313.000 Euro von der sächsischen Aufbaubank. Der Finanzausschuss stimmte am Dienstag der Weiterleitung des Geldes zu. Damit kann die Allendestraße 43-53 mit 4471 Quadratmetern Wohnfläche demnächst abgerissen werden.

In Neuplanitz sind nach Angaben der Stadtverwaltung 55 Prozent der Einwohner älter als 60 Jahre. Der Wohnungsleerstand beträgt rund 21Prozent und liegt damit weit höher als im restlichen Stadtgebiet, das laut einer Studie eine Leerstandsquote von zwölf Prozent aufweist. Um die Wohnstruktur in Neuplanitz dauerhaft aufrecht zu erhalten und den Stadtteil weiter zu entwickeln, sieht das Rathaus einen "geordneten Rückbau leer stehender Wohnungen" als unumgänglich an. Die Mieten in Neuplanitz gelten als die niedrigsten im Stadtgebiet, was Investitionen in den Wohnungsbestand schwierig macht. (ael)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...