Agricola-Schule wird definitiv abgerissen

Die Stadt erhält grünes Licht von der Landes- direktion. Kritik von Denkmalschützern versteht das Rathaus nicht.

Freiberg.

Das Ansinnen gab es in der Stadtverwaltung schon länger, nun hat der Freistaat den Plan abgesegnet. Die Agricola-Schule kann für einen Neubau komplett abgerissen werden. Die Landesdirektion habe diesen Schritt genehmigt, sagte Oberbürgermeister Sven Krüger (SPD) auf Anfrage der "Freien Presse". Im Winterhalbjahr soll damit begonnen werden. Zuvor hatte es allerdings Unstimmigkeiten mit dem Landesamt für Denkmalschutz gegeben, wie der OB bestätigte. Das Landesamt habe darauf bestanden, dass die Fassade des Altbaus aus dem Jahr 1876 erhalten bleibt. Doch dies hätte laut Baubürgermeister Holger Reuter (CDU) enorme Kosten verursacht. Knapp 5 Millionen Euro kostet das Projekt jetzt. Der Eigenanteil der Stadt liegt bei rund 1,23 Millionen Euro. Bei einem Teilerhalt der alten Schule samt neuen Anbau hätte die Stadt 2,8 Millionen Euro zahlen müssen. Hinzu wären bauliche Probleme gekommen. Denn die alte Substanz ist laut Stadtverwaltung verschlissen. Das Rathaus protestierte deswegen gegen das Ansinnen der Denkmalschützer und erhielt von der Landesdirektion Recht.

Sowohl Baubürgermeister Reuter als auch OB Krüger können Kritik am Abriss, wie sie von einigen Freibergern geäußert wird, nicht nachvollziehen. "Die Schüler haben ein Recht auf ordentliche Beschulung", sagt Krüger: Die Stadt Freiberg habe in den vergangenen Jahren Millionen Euro in den Denkmalschutz investiert, da könne in einigen Fällen der Denkmalschutz auch einmal zurückstehen.

Mit Hilfe des Neubaus will Freiberg vor allem der steigenden Anzahl an Grundschülern in den kommenden Jahren Herr werden. Bis zum Jahr 2020 werden mehr als 1600 Grundschüler in Freiberg unterrichtet. 2009 waren es noch unter 1000 Jungen und Mädchen. Da werde die neue Agricola-Schule benötigt, sagt OB Krüger. Sie könne temporär zweizügig betrieben werden. Im Neubau sollen maximal 168Schüler untergebracht, im Hort können 160 Kinder betreut werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    485997
    15.10.2016

    Die Stadt ist ihrer Verantwortung für den kontinuierlichen Erhalt eines gelisteten Baudenkmals nicht nachgekommen, so wird ein Schuh draus.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...