Lasst den Bach frei! Weißenborn will zurück zur Natur

Seit sechs Wochen koordiniert Johannes Beger von der Firma LSTW die Arbeiten am Dorfbach entlang der Weißenborner Dorfstraße. Dort wird derzeit der Dorfbach von der Straße weg verlegt. Künftig fließt das Wasser auf circa 65 Metern offen über ein Privatgrundstück. Mit der Renaturierung soll die Hochwassergefahr eingedämmt werden. Weißenborn war in den vergangenen Jahren bei heftigen Regenfällen stark betroffen. Auch, weil sich das Wasser bislang durch unterdimensionierte Rohre gezwängt hat. Deshalb wird der Wasserlauf im ersten Bauabschnitt auf circa 180 Metern erneuert. Beim Bau sind die Arbeiter auf die Teichsohle eines alten Teiches gestoßen (Bild links). "Das muss nun ausgebaggert werden, weil das kein tragfähiger Baugrund ist", erklärt Beger. Während der Arbeiten wird das Bachwasser in einem Schacht Ecke Dorfstraße/Bobritzscher Straße in einen dicken Schlauch umgeleitet und weiter unten in den alten Kanal wieder eingeleitet, um die Baustelle trocken zu halten. Wenn dann der neue Bachlauf fertig ist, wird der alte Kanal dicht gemacht. "Bei starken Regenfällen haben wir ein echtes Problem", sagt Beger und hofft, dass Unwetter ausbleiben. Drei Monate Bauzeit sind veranschlagt. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 505.000 Euro; 152.000 Euro werden kommen aus dem Fonds Brücken in die Zukunft. (cor)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...