Gotthold Schwarz und seine Thomaner begeistern Dompublikum

Im ausverkauften Dom St. Marien in Zwickau durften die Besucher am Donnerstagabend ein besonderes Konzert im Jahr des 900. Stadtgeburtstages erleben. Der Thomanerchor, seit einem Jahr unter der Leitung des gebürtigen Zwickauers Gotthold Schwarz, gab dort Kirchenmusik aus drei Jahrhunderten zum Besten.

Unter lang anhaltendem Applaus des Publikums zogen die 80 Knaben mit den begnadeten Stimmen in das Gotteshaus ein. Begleitet wurden sie von Thomasorganist Ulrich Böhme (Orgel), Hartmut Becker (Violoncello) und Stefan Altner (Orgel). Es erklangen Stücke von Frank Martin, Hans Leo Haßler und natürlich Johann Sebastian Bach, einst selbst Thomaskantor, dessen 17. Nachfolger Schwarz nun ist.

Die Buchhandlung Marx hatte den Sohn des Marienthaler Pauluskantors und ihren einstigen Buchhändlerlehrling nach Zwickau geholt. Vor dem Konzert durfte sich Schwarz im Beisein von Baubürgermeisterin Kathrin Köhler ins "Goldene Buch der Stadt Zwickau" eintragen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...